Krypto News

Angry Dynomites Lab: Play-and-Earn statt Play-to-Earn

Oliver Löffler, Gründer von Kolibri Games, entwickelt ein Krypto-Spiel, bei dem vor allem der Spaß im Vordergrund steht.

Nach seinem Exit bei Kolibri Games ist Oliver Löffler wieder als Spiele-Entwickler tätig. Mit seinem neu gegründeten Berliner Indie-Studio Angry Dynomites Lab entwickelt er den gleichnamigen Titel. Hier sollen, im Gegensatz zu vielen anderen Blockchain-Spielen, Spaß und Zusammenspiel im Vordergrund stehen. Aus diesem Grund setzen die Entwickler auf ein Play-and-Earn-Modell anstelle des vorherrschenden Play-to-Earn-Modells.

Die Entwickler beschreiben ihren Titel so: „Bei Angry Dynomites Lab steht das Zusammenspiel mit anderen Spielern im Vordergrund. Ziel des Spiels ist es, die ‘Dynos’ dabei zu unterstützen, die Erde zu verlassen und eine neue Zivilisation zu gründen.“ Um das zu schaffen, müssen die Spieler jede Menge Items herstellen. Um die wertvollsten und mächtigsten Gegenstände zu bauen, die dringend benötigt werden, damit die Dynos den Planeten verlassen können, ist die Hilfe anderer Spieler zwingend erforderlich.

Oliver Löffler und sein Team verfolgen mit Angry Dynomites Lab aber noch ein größeres Ziel als nur die Spieler zu unterhalten. Der Kolibri-Gründer hat sich die Mission gesetzt, die Menschheit über Spiele von den Vorzügen des Web3 zu begeistern. Deshalb soll Angry Dynomites Lab so einsteigerfreundlich wie möglich ausfallen. Allerdings sollten die Nutzer einige wenige Grundvoraussetzungen mitbringen und wissen, wie etwa ein Wallet angelegt und befüllt wird.

Bis jetzt sind die Entwickler mit dem Verlauf des Projekts sehr zufrieden. Erst vor kurzem erschien die erste Kollektion der Dyno-Tokens und die war tatsächlich innerhalb der ersten acht Minuten restlos ausverkauft. Angry Dynomites Lab beteuert, dass das alles ohne künstlich geschürten Hype abgelaufen sei. Oliver Löffler führt den erfolgreichen ersten Drop auf die engagierte und lebendige Community zurück, die Angry Dynomites Lab bereits hinter sich versammelt.

Damit sich die Ingame-Wirtschaft von Angry Dynomites Lab (das Spiel nutzt die Ethereum-Blockchain) tatsächlich nachhaltig entwickeln kann, lassen die Entwickler Tokens aus anderen Blockchain- und NFT-Projekten zu. Die Entwickler erhoffen sich von diesem Ansatz, der überaus selten verfolgt wird, noch mehr lebendigen Austausch in Angry Dynomites Lab.

  • Multiplayer-Game auf Blockchain-Basis
  • „Play and Earn“ statt „Play to Earn“
  • Das Ziel: Dynos unterstützen, die Erde zu verlassen und woanders eine neue Zivilisation zu gründen
  • Der Weg: Mit anderen Spielern kooperieren, um Masterpieces herzustellen
  • Fokus auf eine nachhaltige Ingame-Wirtschaft
  • 4 Dyno-Kollektionen mit entsprechenden Tokens
  • Start ohne hohe Investitionen möglich
  • Integration von Tokens aus anderen Blockchain / NFT Projekten
zu Angry Dynamites Lab

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:

  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen

Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.