Bitcoin NewsEthereum News

Der Präsident einer Investmentfirma sagt: Der digitale Vermögensmarkt hat noch einen langen Weg vor sich.

Die Zukunft der Krypto-Märkte: Was der Präsident eines 4,25 Milliarden US-Dollar Investmentunternehmens zu sagen hat.

Die Präsidentin eines milliardenschweren Investmentunternehmens sagt, dass der Markt für digitale Assets noch einen langen Weg vor sich hat. Dies geht aus einem neuen Interview mit Bloomberg hervor, in dem Ophelia Snyder, Mitbegründerin und Präsidentin von 21Shares, erklärt, dass die Kryptomärkte trotz einer Gesamtmarktkapitalisierung von 2,6 Billionen US-Dollar immer noch in ihren Kinderschuhen stecken.

Frühstadium der Kryptomärkte

Laut Snyder sind wir immer noch in einem sehr frühen Stadium des Kryptomarktes, was viele derzeit vergessen. Trotz der massiven Geldströme in US-Produkte und einiger der erfolgreichsten ETF-Börsengänge aller Zeiten sei es wichtig zu erkennen, dass die meisten Institutionen und Vermittler noch nicht in den Raum investiert haben. Das meiste Geld stammt immer noch von frühen Anwendern, was bedeutet, dass der Markt noch einen langen Weg vor sich hat. Aus ihrer Sicht befinden wir uns noch in den Anfangsphasen.

Erfolgreiche ETF-Genehmigung für Bitcoin

Im Januar erhielten 21Shares und andere Finanzgiganten die Genehmigung der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC zur Schaffung von Spotmarkt-Bitcoin-ETFs, was Milliarden von Dollar an Kapitalzuflüssen in die Kryptowährung brachte. Nun wartet das Unternehmen gespannt auf die Entscheidung der Regulierungsbehörde bezüglich ETFs, die auf Ethereum basieren, der zweitgrößten digitalen Währung nach Marktkapitalisierung, nachdem es seine Anwendung angepasst hat. Snyder zufolge werden wahrscheinlich ETH-ETFs genehmigt, aber im Vergleich zu BTC-ETFs weniger erfolgreich sein.

Ethereum im Vergleich zu Bitcoin

Snyder ist der Überzeugung, dass Ethereum weniger erfolgreich als Bitcoin sein wird. Dies liege zum Teil daran, dass Ethereum komplizierter zu erklären und zu verstehen sei. Zudem sei in den letzten 5-10 Jahren weniger Aufwand in die Investorenbildung für Ethereum geflossen im Vergleich zu Bitcoin. Während über Bitcoin schon lange gesprochen und Investoren darüber aufgeklärt würden, fehle es bei Ethereum an einer umfangreichen Bildungsarbeit.

Siehe auch  Update 19.08.2021 - Passives Einkommen mit Krypto Funds? Wir testen ExFunds und investieren 1000$ (nicht gesponsert)

Ausblick auf die Zukunft

Trotz der aktuellen Dynamik und des Wachstums in den Kryptomärkten ist Snyder der Ansicht, dass die Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist. Sie betont, dass wir uns immer noch in einer frühen Phase befinden und dass viele potenzielle Investoren und Vermittler noch nicht aktiv im Raum tätig sind. Dies lässt darauf schließen, dass der Kryptomarkt noch viel Potenzial für Wachstum und Entwicklung besitzt.

In Anbetracht der Tatsache, dass Ethereum voraussichtlich weniger erfolgreich als Bitcoin sein wird, bleibt abzuwarten, wie sich die Dynamik im Kryptomarkt weiterentwickeln wird. Mit der Genehmigung von ETFs für verschiedene digitale Assets und der steigenden Aufmerksamkeit von institutionellen Investoren könnte sich die Landschaft in den kommenden Jahren grundlegend verändern.

Fazit

Die Überzeugung der Präsidentin von 21Shares, dass die Kryptomärkte noch einen langen Weg vor sich haben, macht deutlich, dass trotz des aktuellen Wachstums und der Aufmerksamkeit noch viel Potential in der Branche steckt. Durch die Genehmigung von ETFs und die zunehmende Beteiligung von institutionellen Investoren könnte die Zukunft der Kryptowährungen und digitalen Assets noch viele Überraschungen bereithalten. Es bleibt spannend zu beobachten, wie sich der Markt weiterentwickeln wird und welche Chancen sich für Investoren bieten.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schließen

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.