Kucoin traders

Hamas-Geisel berichtet von sexuellem Missbrauch und Folter

Die ehemalige Geisel Aviva Siegel hat im Rahmen einer Sondersitzung des israelischen Parlaments schockierende Details über sexuelle Übergriffe und Folter von Frauen durch die Hamas berichtet. Siegel war nach einem Terrorangriff verschleppt worden und verbrachte 51 Tage in Geiselhaft, bevor sie befreit wurde. Während ihrer Zeit in Gefangenschaft wurde sie Zeugin von sexuellem Missbrauch und Folterungen an anderen Frauen.

Weiterer Missbrauch und Folterungen

Siegel berichtete von einer anderen weiblichen Geisel, die sexuell missbraucht wurde, und sie fügte hinzu: „Es ist furchtbar, einfach furchtbar.“ Sie sah auch, wie eine weitere Frau gefoltert wurde, und betonte, dass es Millionen von ähnlichen Geschichten gebe. Die befreite Geisel appellierte an die Abgeordneten, sich für die Freilassung ihres 64-jährigen Mannes einzusetzen, der sich noch in Geiselhaft im Gaza-Streifen befinde.

Bericht sorgt für Aufsehen

Dieser Bericht sorgt für großes Aufsehen, da er schockierende Einblicke in die Gewalt und die Misshandlungen von Geiseln durch die Hamas gibt. Es ist wichtig, dass solche Verbrechen ans Licht kommen, und die internationale Gemeinschaft muss alles in ihrer Macht Stehende tun, um die Betroffenen zu unterstützen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

Die mobile Version verlassen