Kucoin traders

Die düstere Seite der frühen Bitcoin-Ära: Der Verlust von 25.000 BTC durch einen Entwickler

Die schockierende Wahrheit hinter dem Verlust von 25.000 BTC

In den frühen Tagen von Bitcoin, als die Kryptowährung für weniger als 0,05 $ gehandelt wurde, hat ein Entwickler namens ALLINVAIN Bitcoin abgebaut und gehandelt. Bis 2010 gründete er eine der ersten Bitcoin-Börsen, Bitcoin Express, die es den Nutzern ermöglichte, Bitcoin mit PayPal zu kaufen.

Frühe Transaktionen verkauften 1.000 BTC für nur 5 $. Zu dieser Zeit hat er täglich rund 1.200 BTC mit einem Laptop abgebaut. Die Einfachheit des Bitcoin-Abbaus änderte sich jedoch im Jahr 2011, als sich mehr Menschen dem Netzwerk anschlossen, was die Mining-Schwierigkeit drastisch erhöhte.

Um die Bitcoin-Wirtschaft zu unterstützen, begann er, reale Güter für Bitcoin zu kaufen und zu verkaufen, wie z.B. als Einkaufsagent für kanadische Nutzer, die Kaffeekarten kaufen wollten. Sein Engagement für die Bitcoin-Wirtschaft brachte ihm den Status eines "Bitcoin-Wals" ein, da er über 25.000 BTC angesammelt hatte.

Anfang 2011 stieg der Wert von Bitcoin auf 30 $ und markierte die erste bedeutende Blase. Zu diesem Zeitpunkt beliefen sich ALLINVAINs Bestände auf etwa 500.000 $. Am 13. Juni 2011 nahm sein Glück jedoch eine bittere Wende, als er feststellte, dass eine Transaktion über 25.000 BTC von seiner Krypto-Brieftasche aus ohne seine Zustimmung getätigt worden war.

Der Diebstahl entspricht heute einem Wert von etwa 1,6 Milliarden $. Er gestand sein Sicherheitsversäumnis ein und bemerkte, dass seine unverschlüsselte Brieftaschendatei kompromittiert worden war, möglicherweise durch einen als Mining-Software getarnten Trojaner-Virus.

Die Nachricht von dem Diebstahl verbreitete sich schnell weltweit, mit Berichterstattung durch Forbes, die ihn als den ersten großen Bitcoin-Diebstahl bezeichnete. Es gab Verschwörungstheorien, einige spekulierten, dass ALLINVAIN den Diebstahl inszeniert hatte. Er gab jedoch zu, dass es sein Fehler war und er schlechte Sicherheitspraktiken dafür verantwortlich machte.

Trotz des Verlustes blieb ALLINVAIN aktiv in der Bitcoin-Community und gründete schließlich ein gehostetes Mining-Unternehmen, um seine Bestände wieder aufzubauen. Seine Erfahrung dient Bitcoin-Nutzern als eindringliche Erinnerung an die Notwendigkeit, private Schlüssel offline zu sichern und persönliche Sicherheitsprotokolle einzuhalten.

Die mobile Version verlassen