Kucoin traders

Mastercard startet P2P-Krypto-Plattform in 13 Ländern!

Entdecken Sie die Zukunft des grenzüberschreitenden Kryptotransfers in Europa und Lateinamerika - Ein Blick auf die Peer-to-Peer-Plattform von Mastercard

Mit dem Start einer Peer-to-Peer (P2P) Plattform in 13 Ländern setzt Mastercard einen bedeutenden Schritt in Richtung Integration von Kryptowährungen in das traditionelle Finanzsystem. Die Plattform ermöglicht es Benutzern von unterstützten Börsen, Kryptowährungen mithilfe von Mastercard Crypto Credential-Aliasen zu senden und zu empfangen, was den Transaktionsprozess deutlich vereinfacht.

Die Expansion in Länder wie Argentinien, Brasilien, Chile, Frankreich, Guatemala, Mexiko, Panama, Paraguay, Peru, Portugal, Spanien, der Schweiz und Uruguay eröffnet Nutzern die Möglichkeit, grenzüberschreitende und inländische Transfers über verschiedene Währungen und Blockchains durchzuführen. Diese Erweiterung wird durch die Integration von Foxbit, einem Krypto-Wallet-Anbieter, und Lulubit in das Mastercard Crypto Credential-Pilotökosystem vorangetrieben, was die Reichweite auf eine größere Verbrauchergruppe ausdehnt.

Der Mastercard Crypto Credential fungiert als Verifizierungsmechanismus für Interaktionen zwischen Verbrauchern und Unternehmen auf Blockchain-Netzwerken. Durch den Austausch von Metadaten werden Transaktionen vereinfacht, da Benutzer nicht mehr über die unterstützten Assets und Chains des Empfängers bescheid wissen müssen. Dies erhöht das Vertrauen und die Sicherheit bei jeder Transaktion.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Erfüllung regulatorischer Anforderungen, einschließlich der Travel Rule, die Transparenz fördert und illegale Aktivitäten bei grenzüberschreitenden Transaktionen verhindert. Diese Rahmenbedingungen eröffnen Möglichkeiten für weitere Anwendungsfälle in der Zukunft, wie zum Beispiel in den Bereichen Non-Fungible Tokens (NFTs), Ticketing und anderen Zahlungslösungen, die auf Marktnachfrage und Einhaltung von Standards beruhen.

Für die Benutzer beginnt der Prozess mit der Überprüfung und Ausstellung eines Alias nach den Standards des Mastercard Crypto Credential, um Transaktionen über alle unterstützten Börsen hinweg durchzuführen. Bei der Initiierung einer Überweisung validiert die Plattform den Alias des Empfängers und prüft, ob das Wallet des Empfängers das spezifische digitale Asset und die zugehörige Blockchain unterstützt. Sollte dies nicht der Fall sein, wird der Sender sofort informiert, um potenzielle Verluste zu vermeiden.

Die Einführung der Live-P2P-Transaktionen mit dem Mastercard Crypto Credential markiert die erste real-world Anwendung der Vision, die bereits auf der Consensus 2023 vorgestellt wurde. Diese Entwicklung hat das Potenzial, den Inlands- und grenzüberschreitenden Überweisungsmarkt weiter zu expandieren und zu unterstützen.

Walter Pimenta, Executive Vice President of Product and Engineering für Lateinamerika und die Karibik bei Mastercard, hat seine Begeisterung für das Projekt zum Ausdruck gebracht und betont, dass die fortlaufenden Investitionen in Technologie, Standards und Partnerschaften darauf abzielen, sichere und einfache Zahlungen zu ermöglichen. Auch Partner wie Bit2Me, Foxbit, Lirium und Mercado Bitcoin zeigen ihr Engagement für Innovation und die Entwicklung von Kryptolösungen, um alternative Zahlungsoptionen zu fördern und die Benutzererfahrung zu verbessern.

Zu Beginn haben ausgewählte Gruppen von Kryptowallet-Benutzern Zugang zum Mastercard Crypto Credential auf Grundlage des "First-come, first-serve"-Prinzips. In den kommenden Monaten wird die breitere Verfügbarkeit auf über 7 Millionen Benutzer auf den teilnehmenden Börsen ausgeweitet, was den Zugang zu sicheren und effizienten Kryptotransaktionen "demokratisiert".

Die Zusammenarbeit mit führenden Krypto-Wallet-Anbietern und innovativen Unternehmen im Crypto Credential-Pilotökosystem unterstreicht das Engagement von Mastercard, sichere und effiziente Kryptotransaktionen für eine breite Palette von Benutzern zugänglich zu machen. Der praktische Einsatz des Mastercard Crypto Credential ermöglicht Verbrauchern, Zahlungen über verschiedene Blockchains und Währungen hinweg nahtlos durchzuführen, und trägt dazu bei, regulatorische Anforderungen einzuhalten und das Risiko von illegalen Aktivitäten zu reduzieren.

Die Zukunft des Kryptowährungsmarktes wird zweifellos von innovativen Lösungen wie dem Mastercard Crypto Credential geprägt sein, die es Benutzern ermöglichen, das volle Potenzial digitaler Assets auszuschöpfen und Zugang zu einem breiteren Spektrum an Finanzdienstleistungen zu erhalten. Mastercard festigt mit der Einführung der P2P-Plattform und dem Einsatz von Crypto Credential-Aliasen seine Position als Vorreiter im Bereich der Krypto-Zahlungen und setzt damit Maßstäbe für die Branche.

Exit mobile version