Kucoin traders

Französischer „Held“ eingeladen, in Australien zu bleiben

Das australische Volk und die Öffentlichkeit haben Damien Guerot, einen französischen Staatsbürger, der während eines Angriffs in einem Einkaufszentrum in Sydney heldenhaft eingegriffen hat, als wahren Helden gefeiert. Guerot stand dem Angreifer Joel Cauchi mit einem Poller gegenüber und verhinderte so möglicherweise weitere Opfer. Premierminister Anthony Albanese zeigte sich dankbar für Guerots außergewöhnlichen Mut und lud ihn ein, dauerhaft in Australien zu bleiben.

Bei dem schrecklichen Vorfall im Einkaufszentrum am Strand wurden sechs Menschen getötet und zwölf weitere verletzt. Die Polizei bestätigte, dass Cauchi gezielt Frauen angegriffen hatte. Inspektorin Amy Scott schoss Cauchi schließlich nieder, um weitere Gewalt zu stoppen. Die Stadt Sydney trauert um die Opfer und lobt gleichzeitig die mutigen Taten, die während des Angriffs vollbracht wurden.

Guerot, dessen Visum in einem Monat abläuft, erhielt massenhafte Unterstützung von der Bevölkerung, um ihm das Recht auf dauerhaften Aufenthalt in Australien zu gewähren. Der französische Präsident Emmanuel Macron bezeichnete Guerot und seinen Freund Silas Despreaux in einem Social-Media-Beitrag als "wahre Helden" für ihr Eingreifen während des Angriffs.

In einem Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung lobte Premierminister Albanese Guerots Tapferkeit und erklärte, dass Australien Guerot gerne als Bürger willkommen heißen würde. Der Fall von Damien Guerot zeigt die außergewöhnliche Zivilcourage und Selbstlosigkeit, die in schwierigen Zeiten wie diesen zum Vorschein kommen und die das wahre Wesen von heldenhaften Taten und menschlicher Solidarität widerspiegeln.

Exit mobile version