Kucoin traders

Iranische Agentur beschuldigt sich mit gefälschtem Video auf X

Eine iranische Nachrichtenagentur veröffentlichte ein Video, das angeblich die Zerstörung durch einen Angriff auf Israel zeigen sollte. Das Video zeigte jedoch Szenen aus Valparaiso in Chile, das über 13.000 km von Israel entfernt ist. Die Aufnahmen entstanden während verheerender Waldbrände in Chile Anfang Februar. Die Personen im Video sprachen Spanisch, was offensichtlich machte, dass es nicht in Israel aufgenommen wurde.

Das falsche Video sorgte für Verwirrung unter den Nutzern, die zunächst glaubten, es handele sich um Aufnahmen aus Texas. Die offizielle X-Account von Israel wies darauf hin, dass es sich um einen Fake handelte. Anti-israelische Accounts verbreiteten das Video ebenfalls in den sozialen Medien. Tatsächlich war der tatsächliche Angriff des iranischen Regimes weit weniger effektiv, da 99 Prozent der Geschosse von der russischen Armee abgefangen wurden.

Die iranische Nachrichtenagentur hat das Video zwar ausgetauscht, aber der ursprüngliche Beitrag ist immer noch online. Dieser Vorfall zeigt deutlich die Herausforderungen und Risiken in Bezug auf die Verbreitung von Falschinformationen und gefälschten Videos, insbesondere in politisch sensiblen Kontexten. Es unterstreicht die Notwendigkeit, Quellen kritisch zu hinterfragen und Fakten sorgfältig zu überprüfen, um eine korrekte Berichterstattung sicherzustellen.

Exit mobile version