Anchor ProtocolFontKrypto NewsRed

Staatsanwälte fordern Interpol auf, Terra-Gründer Do Kwon mit einer roten Anzeige zu versehen: Bericht

Berichten zufolge haben südkoreanische Staatsanwälte, die gegen den Gründer von Terra (LUNA), Do Kwon, ermitteln, Interpol gebeten, eine rote Notiz über den Krypto-Unternehmer anzubringen, da sein Aufenthaltsort unbekannt bleibt.
Laut einem Bericht der Financial Times sagten die Staatsanwälte auch, dass sie das Außenministerium von Seoul gebeten hätten, Kwons Pass zu annullieren, da er „offensichtlich auf der Flucht war und nicht die Absicht hat, vor uns zur Befragung zu erscheinen“.

Laut Interpol ist eine Red Notice eine Aufforderung an die weltweiten Strafverfolgungsbehörden, „eine Person ausfindig zu machen und vorläufig zu verhaften, die auf Auslieferung, Übergabe oder ähnliche rechtliche Schritte wartet“.

Berichten zufolge sagte die Staatsanwaltschaft, sie habe bereits mit dem Verfahren begonnen, Kwon auf die Red Notice List von Interpol zu setzen und seinen Pass zu entziehen.

Am Wochenende bestritt Kwon, dass er sich entgegen Berichten den Behörden entzog.

In eigener Sache
Staatsanwälte fordern Interpol auf, Terra-Gründer Do Kwon mit einer roten Anzeige zu versehen: Bericht, Krypto News Aktuell

Autoren und Analysten gesucht! Wir vergrößern unser Team und suchen engagierte Autoren und Analysten, die uns mit ihren Artikeln bereichern. Werde jetzt Autor und mach dir einen Namen in der Wirtschafts-Branche. Reiche jetzt deinen Gastartikel ein und bewirb dich gleichzeitig als neuer Autor für unser Netzwerk, bestehend aus 14 korrospondierenden Magazinen und Newsportalen in 8 Sprachen.

Jetzt bewerben und Gastartikel einreichen

„Ich bin nicht „auf der Flucht“ oder ähnliches – für jede Regierungsbehörde, die Interesse an einer Kommunikation gezeigt hat, arbeiten wir in vollem Umfang zusammen und haben nichts zu verbergen.

Wir sind dabei, uns in mehreren Gerichtsbarkeiten zu verteidigen – wir haben uns an eine extrem hohe Messlatte der Integrität gehalten und freuen uns darauf, in den nächsten Monaten die wahren Umstände zu erklären.“

Im Mai implodierte das Terra-Ökosystem, als seine Stablecoin UST ihre Bindung verlor. Sowohl UST als auch LUNA gingen innerhalb weniger Tage auf praktisch Null zurück und verursachten den Anlegern Schäden in Höhe von rund 40 Milliarden US-Dollar.

Kwon wurde von den südkoreanischen Behörden beschuldigt, einen „Ponzi-Betrug“ betrieben zu haben, nämlich mit der auf Terra basierenden dezentralen Finanzplattform Anchor Protocol, die UST-Investoren Renditen von etwa 20 % bot.


Ausgewähltes Bild: Shutterstock/studiostoks

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:

  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen

Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.