Welt News

AFP fordert Untersuchung des Streiks im Gaza-Büro

AFP fordert Israel zur Untersuchung des Angriffs auf

AFP, eine der wenigen internationalen Medienorganisationen mit einem Büro im Gazastreifen, hat Israel am Samstag aufgefordert, eine gründliche Untersuchung des Angriffs auf sein Büro in Gaza-Stadt durchzuführen. Das AFP-Büro wurde seit Wochen beschossen und durch den Angriff schwer beschädigt. Der genaue Grad der Beteiligung der israelischen Armee ist noch unklar.

Die israelische Armee hatte in Bezug auf den Angriff erklärt, dass es in der Nähe des AFP-Büros zu einem Angriff gekommen sei, der möglicherweise Trümmer verursacht habe. Jedoch sei dies allein nicht ausreichend, um das Ausmaß des Schadens zu erklären, so AFP. Das Büro befindet sich in den obersten Etagen eines elfstöckigen Gebäudes.

Der Vorfall sende eine beunruhigende Botschaft an alle Journalisten, die unter schwierigen Bedingungen in Gaza arbeiten, sagte Fabrice Fries, Vorsitzender und CEO von AFP. Er betonte auch die Bedeutung des Schutzes der Medien in Gaza.

Laut Reporter ohne Grenzen (RSF) wurden seit Beginn des Konflikts zwischen Israel und der Hamas über 30 Journalisten getötet. RSF hat beim Internationalen Strafgerichtshof eine Beschwerde wegen angeblicher Kriegsverbrechen gegen palästinensische Journalisten in Gaza eingereicht.

AFP im Gazastreifen

AFP ist eine der wenigen internationalen Medienorganisationen, die ein Büro im Gazastreifen haben. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt neun Mitarbeiter im Gazastreifen und bemüht sich darum, den Mitarbeitern und ihren Familien die Evakuierung zu ermöglichen, falls sie sich dafür entscheiden.

Aufgrund von Umständen, die außerhalb der Kontrolle von AFP liegen, ist die Live-Videoübertragung aus Gaza-Stadt vorübergehend ausgesetzt.

Ein AFP-Mitarbeiter, der das Büro am Freitag besuchte, berichtete, dass ein explosives Projektil in das Büro des Technikers eingedrungen sei und erheblichen Schaden verursacht habe. Die IDF (Israel Defense Forces) erklärte, dass es in der Nähe des Gebäudes einen Angriff gegeben habe, um eine unmittelbare Bedrohung zu beseitigen. Das Gebäude selbst sei jedoch nicht angegriffen worden.

Siehe auch  Die Ukraine sagt, Russland kauft Starlink-Terminals in „arabischen Ländern“

Konflikt zwischen Israel und der Hamas

Nach den blutigen Razzien im Süden Israels am 7. Oktober, bei denen etwa 1.400 Menschen, hauptsächlich Zivilisten, getötet wurden und mehr als 240 Geiseln genommen wurden, haben die israelischen Streitkräfte die größte Stadt im Gazastreifen eingekesselt und geschworen, die Hamas zu vernichten.

Das Gesundheitsministerium in Gaza, das von der Hamas geführt wird, gibt an, dass seit Beginn der Angriffe mehr als 9.480 Menschen im Gazastreifen getötet wurden, hauptsächlich Frauen und Kinder.

Die genaue Beteiligung der israelischen Armee an dem Angriff auf das AFP-Büro ist noch nicht geklärt. AFP fordert eine gründliche und transparente Untersuchung des Vorfalls, um die Verantwortlichkeiten festzustellen.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schließen

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.