Welt News

Die Krawatte von König Karl III. sorgt im britisch-griechischen Streit für Aufsehen

LONDON – König Karl III. sorgte am Freitag bei der COP28 für Aufsehen, als er eine Krawatte trug, die offenbar mit der griechischen Flagge gemustert war, während die britische Regierung mit Athen wegen der Parthenon-Marmor im Streit steckt.

Kontroverse Krawatte des Königs

Internetdetektive entdeckten die Krawatte des Königs, als Fotos von ihm beim Klimagipfel in Dubai auftauchten, was Spekulationen auslöste, dass sie auf seinen Premierminister Rishi Sunak gerichtet war, der ebenfalls bei der Veranstaltung anwesend war. Sunak verteidigte diese Woche seine Entscheidung in letzter Minute, die Gespräche mit Kyriakos Mitsotakis abzusagen, und warf seinem griechischen Amtskollegen vor, sich wegen der antiken Skulpturen ins Zeug gelegt zu haben.

Die Kontroverse um die Parthenon-Murmeln

Das Vereinigte Königreich machte Mitsotakis‘ Äußerungen in einem BBC-Interview am Wochenende über griechische Ansprüche auf die im British Museum ausgestellten Parthenon-Murmeln für den Streit verantwortlich. Griechische Medien stürzten sich auf die Bilder und die Tageszeitung Kathimerini schrieb: „Obwohl König Karl zu diesem Thema keine Stellung bezogen hat, wird dieser Schritt von vielen Analysten als indirekte Form der Unterstützung angesehen.“ Andere wiesen darauf hin, dass Charles, dessen Vater Grieche war, letzte Woche dieselbe Krawatte getragen hatte, um den südkoreanischen Präsidenten zu begrüßen, bevor der Streit ausbrach.

Siehe auch  Cryptoverse: Bitcoin ist nicht mehr der König der Swinger

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.