Welt News

Ein Teil der eingestürzten Brücke in Baltimore nach Schiffskollision gesprengt. Kürzer: Brückenteil gesprengt nach Schiffskollision in Baltimore.

Im März rammte der Frachter "Dali" eine Autobahnbrücke in der US-Hafenstadt Baltimore, die daraufhin einstürzte. Nun, sieben Wochen nach dem Einsturz, ist ein Teil der Brücke kontrolliert gesprengt worden, um den Frachter "Dali" freizulegen, der den Zugang zum Handelshafen an der US-Ostküste blockierte.

Die "Dali" hatte Ende März einen Pfeiler der Francis-Scott-Key-Brücke über dem Patapsco-Fluss gerammt, was zum Einsturz der vierspurigen Autobahnbrücke führte. Der Teil des Brückenwerkes, der das Schiff blockierte, wurde gesprengt, um den Schiffsverkehr zu normalisieren. Trotz der Sprengung liegt die havarierte "Dali" noch immer an der Unfallstelle, aber Maßnahmen werden ergriffen, um sie zu entfernen.

Die Besatzung der "Dali" gab an, dass das Schiff nach dem Unfall nicht mehr steuerbar war. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen noch, einschließlich der Frage, ob die Besatzung von den Problemen des Schiffs beim Auslaufen wusste. Die 21-köpfige Crew, bestehend aus Mitgliedern aus Indien und Sri Lanka, bleibt an Bord, während die Untersuchungen weitergehen.

Kurz vor dem Unglück hatte die Besatzung ein Notsignal gesendet, das dazu führte, dass der Verkehr über die Brücke gestoppt wurde. Leider kam die Warnung für einige Bauarbeiter zu spät, von denen sechs ihr Leben verloren. Zwei Arbeiter konnten gerettet werden, während die Ursachen des Schiffsunglücks weiter untersucht werden.

Siehe auch  Wale bewegen einen erheblichen Teil der XRP-Token, da der Preis seitwärts tendiert

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.