Welt News

Hongkongs Bambusgerüste bewahren alte Technik

HONGKONG – Mo Jia Yu schlingt seine Beine um eine Stange, um hoch über dem Boden zu balancieren und ein Gelenk zu sichern, eine Fähigkeit, die er beherrschen muss, um Bambusgerüstbauer in Hongkong zu werden.

Die Metropole ist eine der letzten verbliebenen Städte der Welt, die Bambusgerüste für moderne Bau- und Gebäudereparaturen verwendet.

Gerüste, die mehrere Stockwerke hoch auf Bambusrahmen sitzen, sind ein alltäglicher Anblick und werden von den Hongkongern wegen ihrer Beweglichkeit über dem netzartigen Gitterwerk als „Spinnen“ bezeichnet.

Mo gehört zu Dutzenden von Studenten, die sich jedes Jahr beim Construction Industry Council (CIC) der Stadt einschreiben, um die traditionelle Methode zu lernen.

„Man muss ein kühnes Herz haben“, sagte Mo, die seit fast drei Monaten an der Schule ist.

"Man muss auf Sicherheit achten, weil man hoch in der Luft arbeitet."

Die Schüler lernen, wie man den Bambusrahmen fest sattelt, damit sie ihre Hände frei haben, um an den Gerüsten zu arbeiten, die mit einfachen Knoten zusammengehalten werden, die mit Nylonstreifen gebunden sind.

„Diesen grundlegenden Knoten lernen wir zuerst … wir üben eine ganze Woche lang, um ihn richtig zu machen“, sagte ein anderer Schüler, Ho Cheuk Wai.

„Dann bringen uns die Instruktoren bei, wie man den Sicherheitsgurt anlegt, und Schritt für Schritt lernen wir, wie man ganz nach oben baut.“

Der Bau von Gerüsten aus Bambus ist Jahrhunderte alt und war einst eine weit verbreitete Praxis in ganz China und anderswo in Asien.

Die meisten Städte in der Region haben es eingestellt, um Materialien wie Stahl und Aluminium zu bevorzugen.

Siehe auch  Hongkongs SFC warnt vor Flokis "hochriskanten" Staking-Programmen

In Hongkong gehören komplizierte Bambusnetze immer noch zum Stadtbild, die sich sowohl um alte Wohnhäuser als auch um glitzernde Wolkenkratzer ziehen.

- 'Mut und Geschick' -

Der Gerüstbau unterliegt strengen Sicherheitsrichtlinien, gilt aber dennoch als gefährlicher Beruf, da die Arbeiten oft in schwindelerregender Höhe ausgeführt werden.

„Um zu überleben, braucht man sowohl Mut als auch Können“, sagt Wallace Chang, Professor an der Architekturfakultät der Hong Kong University.

"Das schreckt die Leute davon ab, in die Branche einzusteigen."

Trotz der Gefahren, die mit dem Handwerk verbunden sind, hofft Chang, dass Hongkong es als Teil seines kulturellen Erbes bewahren wird.

Seine Popularität in der Stadt ist sowohl auf den Preis als auch auf die Effizienz zurückzuführen.

Bambus ist über die Grenze in den südchinesischen Provinzen leicht erhältlich. Eine Stange kostet etwa 15 HK $ (2 $) im Vergleich zu 280 HK $ (35 $) für eine Stange aus Metall.

Leichter Bambus lässt sich auch leichter durch ein beengtes Stadtzentrum transportieren.

Es ist flexibel und ermöglicht es Bauherren, Stangen für verschiedene Baustellen auf die gewünschte Länge zu schneiden.

„Bambusgerüste eignen sich sehr gut für die ungeraden und engen Räume in Hongkong“, erklärte der Ausbilder Kin Kee Wo, der seit fast 30 Jahren in der Baubranche tätig ist.

"Es kann an den undenkbarsten Orten auf die schönsten Arten gebaut werden."

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.