Welt News

Kenias Polizeichef verbietet neue Proteste der Opposition

NAIROBI – Kenias Polizeichef kündigte ein Verbot neuer Oppositionsdemonstrationen an, die für Montag aufgerufen wurden, nachdem die Proteste letzte Woche zu Unruhen ausarteten.

„Wir werden keine gewalttätigen Demonstrationen zulassen“, sagte der Generalinspekteur der Polizei, Japhet Koome, am Sonntag gegenüber Reportern.

„Die Demonstrationen, die sie morgen (Montag) planen, sind illegal und werden nicht erlaubt“, sagte er und fügte hinzu, dass seine Truppe bereit sei, den Frieden zu wahren und jeden festnehmen würde, der Angriffswaffen trägt.

Der erfahrene Oppositionsführer Raila Odinga hat die Menschen aufgefordert, am Montag und Donnerstag für weitere regierungsfeindliche Proteste gegen die steigenden Lebenshaltungskosten in Kenia auf die Straße zu gehen.

Die Demonstrationen am vergangenen Montag – die ebenfalls nicht von der Polizei genehmigt wurden – führten zu Gewalt, wobei die Bereitschaftspolizei Tränengas und Wasserwerfer auf Menschen abfeuerte, Steine ​​schleuderte und Reifen in Brand steckte.

Laut Polizei wurde ein Universitätsstudent durch Polizeifeuer getötet, während 31 Beamte bei laufenden Kämpfen in Nairobi und Hochburgen der Opposition im Westen Kenias verletzt wurden.

Mehr als 200 Personen wurden festgenommen, darunter mehrere hochrangige Oppositionspolitiker, während Odingas eigener Konvoi mit Tränengas und Wasserwerfern getroffen wurde.

„Sie alle haben gesehen, was letzte Woche passiert ist, und wir werden nicht zulassen, dass das noch einmal passiert, wo Hooligans in die Stadt kommen, um das Eigentum und die Geschäfte der Menschen zu plündern und zu zerstören“, sagte Koome.

Es war die erste größere politische Gewalt seit Präsident William Ruto vor sechs Monaten sein Amt antrat, nachdem er Odinga bei einer Wahl besiegt hatte, von der sein Rivale behauptete, er sei „gestohlen“.

Siehe auch  Binance beginnt mit der Umstellung auf eine neue regulierte Plattform in Japan

- "Mutter aller Demonstrationen" -

Viele Kenianer haben Mühe, Lebensmittel auf den Tisch zu bringen, kämpfen mit hohen Preisen für Grundnahrungsmittel, einer fallenden Landeswährung und einer Rekorddürre, die Millionen von Menschen hungern lässt.

„Wir rufen alle patriotischen Kenianer auf, am Montag, den 27. März 2023, in großer Zahl zur Mutter aller Demonstrationen zu kommen und dies friedlich zu tun“, sagte Odinga letzte Woche auf Twitter.

Ruto, der das Land am Sonntag für eine Reise nach Deutschland und Belgien verlässt, hat den Oppositionsführer aufgefordert, die Aktion einzustellen.

„Ich sage Raila Odinga, wenn er ein Problem mit mir hat, soll er sich mir stellen und aufhören, das Land zu terrorisieren“, sagte Ruto am Donnerstag.

Die Proteste der vergangenen Woche erwiesen sich als kostspielig – Nairobi verlor mehr als die Hälfte seiner täglichen Einnahmen, da sich die Menschen vom zentralen Geschäftsviertel fernhielten, sagte der Gouverneur der Stadt, Johnson Sakaja.

Vizepräsidentin Rigathi Gachagua sagte, die Demonstrationen hätten das Land 15 Millionen Dollar gekostet.

Während des Wahlkampfs versuchte Ruto, sich als Verfechter der Unterdrückten darzustellen, und gelobte, das Los der einfachen Kenianer oder sogenannten "Hustler" zu verbessern.

Aber er hat seitdem Subventionen für Treibstoff und Maismehl – ​​ein Grundnahrungsmittel – gestrichen.

Und letzte Woche kündigte Kenias Energieregulierungsbehörde eine Erhöhung der Strompreise ab dem 1. April an, obwohl Ruto im Januar darauf bestand, dass es keine solche Erhöhung geben würde.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.