Welt News

Top-Kämpfer unter 12 Toten bei israelischen Angriffen auf Gaza

GAZA-STADT (PALASTINISCHE GEBIETE) – Israel startete am Dienstag vor Sonnenaufgang Luftangriffe gegen die militante Gruppe Islamischer Dschihad in Gaza, bei der nach Angaben des Gesundheitsministeriums im von der Hamas kontrollierten palästinensischen Gebiet 12 Menschen getötet wurden.

Unter den Toten seien Frauen und Kinder, teilte das Ministerium mit, machte aber keine weiteren Angaben zur Identität der Opfer.

Ein AFP-Journalist in Gaza sah nach den Streiks das Dach eines brennenden Gebäudes sowie Krankenwagen, die die Opfer evakuierten.

Die israelische Armee sagte, sie habe drei Anführer des Islamischen Dschihad ins Visier genommen, die sie als terroristische Organisation betrachtet, und „Waffenherstellungsstätten“ getroffen, die der Gruppe gehören.

Die militante Gruppe bestätigte, dass drei hochrangige Beamte getötet wurden, und nannte sie in einer Erklärung als Jihad Ghannam, Sekretär des Militärrates der Al-Quds-Brigaden, und Khalil al-Bahtini, ebenfalls im Rat und Kommandeur des Militärflügels im Norden des Gazastreifens.

Der dritte, Tareq Ezzedine, wurde vom Islamischen Dschihad als „einer der Anführer der Militäraktion“ im besetzten Westjordanland beschrieben, der von Gaza aus operierte.

In Rafah im Süden des Gazastreifens sah ein AFP-Fotograf die Leiche eines Mannes, der als Ghannam identifiziert wurde.

„Wir trauern um die Führer und ihre Frauen und eine Reihe ihrer Kinder, die bei einem feigen zionistischen Verbrechen getötet wurden“, sagte der Islamische Dschihad in einer Erklärung und schwor, „das Blut der Märtyrer wird die Entschlossenheit der Bewegung stärken“.

Die Luftangriffe, die kurz nach 2 Uhr morgens (2300 GMT) begannen, dauerten laut AFP-Journalisten fast zwei Stunden später immer noch an, wobei im Osten eine neue Explosion zu hören war.

Siehe auch  UN warnt vor "massiver Katastrophe" im südlichen Gazastreifen

Die Operation findet weniger als eine Woche statt, nachdem der Islamische Dschihad nach einem erneuten Aufflammen der Gewalt einen Waffenstillstand um Gaza angekündigt hat – vermittelt mit Hilfe Ägyptens.

Nach dem Tod von Khader Adnan in israelischer Haft, der sich nach seiner Verhaftung wegen Verbindungen zum Islamischen Dschihad 87 Tage lang im Hungerstreik befand, tauschten Militante aus Israel und Gaza grenzüberschreitendes Feuer aus.

Am Dienstag sagte die militante Gruppe, Israel habe „alle Initiativen von Vermittlern verachtet“ und geschworen, es werde „die Anführer rächen“, die bei den letzten Luftangriffen getötet wurden.

- "Verräterische Operation" -

In separaten Erklärungen, in denen alle getöteten Mitglieder des Islamischen Dschihad detailliert beschrieben wurden, bekräftigte die israelische Armee, dass sie „weiterhin für die Sicherheit der Zivilbevölkerung im Staat Israel operieren“ werde.

Das Militär präsentierte Ghannan als „eines der ältesten Mitglieder der Organisation“, das „mit der Koordinierung von Waffen- und Geldtransfers zwischen der Terrororganisation Hamas“ und seiner Bewegung betraut war.

Bahtini sei „verantwortlich für das Raketenfeuer auf Israel im vergangenen Monat“, sagte Israel.

Ezzedine „plante und leitete (sic) mehrere Angriffe gegen israelische“ Zivilisten im Westjordanland, wo er herkam und das seit dem Sechstagekrieg von 1967 von Israel besetzt ist.

Er wurde von Israel wegen seiner Beteiligung an Selbstmordanschlägen in den 2000er Jahren zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt, bevor er 2011 bei einem Gefangenenaustausch freigelassen und nach Angaben der Armee nach Gaza überstellt wurde.

Die Armee wies die israelischen Einwohner im Umkreis von 40 Kilometern um die Grenze zum Gazastreifen an, bis Mittwochabend in der Nähe von Luftschutzbunkern zu bleiben.

Siehe auch  Die Ukraine stoppt Russlands Banzai-Taktik mit Bradley-Panzern.

In einer Erklärung sagte Hamas-Chef Ismail Haniyeh: „Die Ermordung der Führung in einer verräterischen Operation wird dem Besatzer keine Sicherheit bringen, sondern stattdessen größeren Widerstand.“

Der Sprecher der militanten Gruppe, Hazem Kassem, warnte Israel, „dass es die Verantwortung für die Auswirkungen dieser Eskalation trägt“.

Militante aus Israel und Gaza haben mehrere Kriege geführt, seit die Hamas 2007 die Kontrolle über die palästinensische Enklave übernommen hat.

Ein dreitägiger Konflikt im vergangenen August in Gaza forderte 49 palästinensische Todesopfer und keinen auf israelischer Seite.

Die Zahl der Opfer am Dienstag erhöht die Zahl der Palästinenser, die in diesem Jahr bisher im israelisch-palästinensischen Konflikt getötet wurden, auf 120.

Neunzehn Israelis, ein Ukrainer und ein Italiener wurden im selben Zeitraum getötet, so eine AFP-Zählung, die auf offiziellen Quellen beider Seiten basiert.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.