Welt News

US-Präsident Biden zu Geheimunterlagen-Affäre befragt

US-Präsident Biden wird wegen Geheimdokumenten aus seiner Zeit als Vizepräsident befragt

In einer Affäre um die Lagerung von Geheimunterlagen in Privaträumen wurde der amerikanische Präsident Joe Biden von dem Sonderermittler Robert Hur befragt. Das Weiße Haus teilte mit, dass die freiwillige Befragung an zwei Tagen, am Sonntag und Montag, im Weißen Haus durchgeführt wurde und am Montag abgeschlossen wurde. Sowohl der Präsident als auch das Weiße Haus kooperieren bei der Untersuchung.

Ende 2022 wurden Geheimdokumente aus Bidens Zeit als Vizepräsident an verschiedenen Orten entdeckt, darunter private Büros in Washington D.C. sowie Bidens Haus in Wilmington, Delaware. Nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt sind Präsidenten und Vizepräsidenten verpflichtet, Geheimdokumente dem Nationalarchiv zu übergeben.

Für Biden ist dieser Fall politisch äußerst heikel, da sein republikanischer Vorgänger Donald Trump mit einem ähnlichen Vorfall für einen Skandal gesorgt hatte. Trump steht derzeit in mehreren amerikanischen Bundesstaaten vor Gericht und muss sich dafür verantworten.

Trotz offensichtlicher Ähnlichkeiten zwischen den Fällen Trump und Biden gibt es erhebliche Unterschiede. Bidens Team hat die Entdeckung der Dokumente unverzüglich dem Nationalarchiv gemeldet und die Unterlagen weitergegeben. Im Gegensatz dazu gab es in Trumps Fall einen Streit mit dem Nationalarchiv. Mitarbeiter des Archivs versuchten monatelang vergeblich, Unterlagen aus Trumps Amtszeit zu erhalten. Bei einer FBI-Durchsuchung im August 2022 stellte sich heraus, dass Trumps Team dem Nationalarchiv nicht alle Dokumente übergeben hatte.

Insgesamt ist Bidens Fall weniger problematisch, da er die Geheimdokumente ordnungsgemäß gemeldet und weitergegeben hat. Die Untersuchungen werden zeigen, ob weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen.

F: Was ist in Bezug auf Joe Bidens Zeit als Vize-Präsident passiert?

Siehe auch  Chinas Botschaft verurteilt Äußerungen des philippinischen Gesandten zum Südchinesischen Meer

A: Ende 2022 wurden geheime Dokumente aus Bidens Zeit als Vize-Präsident an verschiedenen Orten entdeckt, darunter private Büroräume in Washington und Bidens Haus in Delaware.

F: Warum ist diese Angelegenheit für den amtierenden US-Präsidenten politisch heikel?

A: Der Fall ist politisch heikel, weil Bidens Vorgänger Donald Trump bereits in einem ähnlichen Fall für einen Skandal gesorgt hat und vor Gericht steht.

F: Wurde Joe Biden wegen der Lagerung dieser Geheimdokumente befragt?

A: Ja, Präsident Biden wurde von dem Sonderermittler Robert Hur befragt. Die Befragung fand an zwei Tagen im Weißen Haus statt und wurde am Montag abgeschlossen.

F: Was passiert, wenn Präsidenten und Vize-Präsidenten aus dem Amt ausscheiden?

A: Nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt sind Präsidenten und Vize-Präsidenten verpflichtet, ihre Geheimdokumente dem Nationalarchiv zu übergeben.

F: Gibt es Unterschiede zwischen den Fällen von Trump und Biden?

A: Ja, obwohl die Fälle auf den ersten Blick ähnlich erscheinen, gibt es erhebliche Unterschiede. Bidens Team meldete die Entdeckung der Dokumente sofort dem Nationalarchiv und übergab die Unterlagen. Im Fall von Trump gab es einen Streit mit dem Nationalarchiv, und es wurden nicht alle Dokumente übergeben.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schließen

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.