Krypto News

BRICS-Gipfel naht: Experte warnt vor ‘dramatischen’ Veränderungen, dem Rückgang des US-Dollars und den blinden Flecken der Wall Street.

Peter Grandich prognostiziert bahnbrechende Allianzen der BRICS und Herausforderungen für den US-Dollar

In weniger als einer Woche bereiten sich die Staatschefs der BRICS-Länder - Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika - auf ihren bevorstehenden Gipfel vom 22. bis 24. August in Johannesburg, Südafrika, vor. In einem kürzlichen Video-Interview mit Michelle Makori, der Hauptmoderatorin und Chefredakteurin von Kitco News, tauchte Marktanalyst Peter Grandich tief in die Dynamik der BRICS ein. Er betonte, dass eine potenzielle Allianz zwischen China und dem ölreichen Saudi-Arabien den Weg für "dramatische" Veränderungen ebnen könnte.

Grandich glaubt, dass das Ausmaß der bevorstehenden Veränderungen von vielen unterschätzt wird. "Was mit den BRICS-Ländern passiert, wird die industrielle Revolution überbieten, weil ich glaube, dass die Menschen nicht verstehen, wie viele Länder sich davon entfernen, mit den Vereinigten Staaten zusammenzuarbeiten oder den Dollar zu nutzen", betonte Grandich. Seine Perspektive spiegelt die Meinung des früheren Präsidenten Donald Trump wider, der in einem Interview diese Woche vor der abnehmenden Stärke des US-Dollars warnte.

Mitten in Grandichs Einblicken wurde auch viel über die deflationären Herausforderungen Chinas gesprochen. Zahlreiche Analysen heben Chinas Kampf gegen deflationären Druck hervor, und Grandich betonte die potenziellen globalen Auswirkungen, wenn China in eine Abwärtsspirale gerät. "Wenn die Menschen leiden, neigen Regierungen dazu, sie abzulenken. Und eine der Möglichkeiten, wie Regierungen das tun, ist, sich in Kriege zu verwickeln", bemerkte Grandich. Der Marktexperte erläuterte weiter:

Dies könnte beschleunigen, was auch immer ihre langfristigen Pläne bezüglich Taiwan waren. Und das wäre ein weiterer geopolitischer Sturm, den die Vereinigten Staaten meiner Meinung nach nicht annähernd bewältigen könnten.

Während die Anleihemärkte Alarmsignale senden, hebt Grandich hervor, dass Wall Street möglicherweise nicht ausreichend auf die bevorstehenden Überraschungen vorbereitet ist. Nachdem die US-Notenbank ihre Zinsen auf den höchsten Stand der letzten zwei Jahrzehnte angehoben hat, wird die Federal Reserve wahrscheinlich ein Trimester mit schwindenden Wirtschaftsdaten sehen wollen, bevor sie über Zinssenkungen nachdenkt, so Grandich.

Siehe auch  Ray Dalio warnt davor, was Regierungen mit Bitcoin tun werden, wenn es „wirklich erfolgreich“ wird

Grandich ist der Ansicht, dass sich Wall Street zu sehr auf die gewohnheitsmäßige Unterstützung durch die Fed am Aktienmarkt verlassen hat. Er äußerte Skepsis und betonte, dass Wall Street möglicherweise einen Fehler bei der Erwartung begehen könnte, dass die Federal Reserve ihre Unterstützung aufrechterhält oder sogar den Leitzins im kommenden Jahr senkt.

Am Donnerstag erlitten alle vier US-Referenzindizes Rückschläge, Gold schwächte sich gegenüber dem US-Dollar ab und auch die Kryptowelt blieb von der Abwärtsbewegung nicht verschont. Bitcoin (BTC) fiel erstmals seit Juni unter die Marke von 28.000 US-Dollar und Gold wird derzeit mit weniger als 1.900 US-Dollar pro Unze gehandelt.

Was denken Sie über Grandichs Meinung über die BRICS-Länder? Teilen Sie Ihre Gedanken und Meinungen zu diesem Thema im Kommentarbereich unten mit.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.