CarbonCreditKrypto News

Das Tokenized Carbon Credit Startup von Adam Neumann sammelt 70 Millionen US-Dollar von a16z und anderen VC-Giganten


Der israelisch-amerikanische Geschäftsmann und Investor gründete das Unternehmen mit seiner Ehefrau Rebekah und CEO Dana Gibber. Am 24. Mai gab das Unternehmen bekannt, dass es in seiner ersten großen Finanzierungsrunde unter der Leitung von a16z 70 Millionen US-Dollar eingeworben hat. Die Veranstaltung wurde durch eine Kombination aus traditionellem Venture-Equity und einem privaten Token-Verkauf durchgeführt.

Zu den Teilnehmern gehörten laut der Ankündigung General Catalyst, Samsung Next, Invesco Private Capital, RSE Ventures, Allegory Labs und die Celo Foundation.

Das Startup zielt darauf ab, Unternehmen dabei zu helfen, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren, indem es CO2-Gutschriften in Tokens auf der Blockchain verkauft. Nach Angaben des Unternehmens werden diese Token dann an großen Kryptobörsen handelbar sein.

Dekarbonisierung durch Krypto

Unternehmen können CO2-Zertifikate kaufen, um ihre Emissionen und Umweltauswirkungen auszugleichen. Diese Gutschriften werden in andere Projekte geleitet, die Kohlenstoff aus der Atmosphäre reduzieren oder entfernen.

Flowcarbon zielt darauf ab, diese wachsende Nachfrage nach Kohlenstoffgutschriften zu erschließen, da die Welt sich der Emissionen bewusster wird und Unternehmen unter Druck gesetzt werden, etwas dagegen zu unternehmen.

Diese Credits werden zertifizierte digitale Assets sein, die in der Blockchain gespeichert und gehandelt werden. Darüber hinaus ermöglicht diese Methode eine günstigere Finanzierung für Unternehmen und Projekte, um schneller zu skalieren. Chief Executive Dana Gibber erklärte:

„Unsere Mission ist es, die Finanzierung bereitzustellen, die erforderlich ist, um Projekte zu skalieren, die Kohlenstoff aus der Atmosphäre reduzieren oder entfernen, insbesondere naturbasierte Projekte.“

Sie fügte hinzu, dass der freiwillige Kohlenstoffmarkt ein „brillanter Finanzmechanismus“ sei, der einen ausgleichenden Anreiz zur Wiederaufforstung, Revitalisierung und zum Schutz der Natur schaffe. Arianna Simpson, General Partner bei a16z, kommentierte:

„Der CO2-Markt ist äußerst undurchsichtig, und wir glauben, dass die Nachfrage nach Kompensationen schnell die Geschwindigkeit übersteigt, mit der das Angebot erhöht werden kann, insbesondere für naturbasierte Projekte.“

Sie fügte hinzu, dass der Markt für Emissionszertifikate bis 2030 potenziell auf 50 Milliarden US-Dollar anwachsen könnte. Letzte Woche, Ripple hat 100 Millionen US-Dollar zugesagt, um im Rahmen seiner jüngsten Nachhaltigkeitskampagne in Kohlenstoffmärkte zu investieren.

GNT-Token-Verkauf

Fast die Hälfte der Finanzierung, 32 Millionen US-Dollar, stammte von a16z, das auf Web3 extrem optimistisch ist, und anderen VC-Firmen, während die restlichen 38 Millionen US-Dollar aus dem Verkauf von Goddess Nature Token (GNT) von Flowcarbon stammten. Das Asset basiert auf dem Celo-Netzwerk, einem EVM-kompatiblen Proof-of-Stake-Layer-1-Protokoll.

Laut Reuters wird GNT durch CO2-Gutschriften unterstützt, die von Industriegruppen wie Verra, Gold Standard, Climate Action Reserve und dem American Carbon Registry vorzertifiziert wurden.

Die Token werden in Bündeln verkauft, die die Liquidität verbessern und den Handel mit größeren Volumina als auf herkömmliche Weise wie OTC (Over-the-Counter) ermöglichen.

Ausgewähltes Bild mit freundlicher Genehmigung von Commercial Observer

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.