Krypto News

Der New Yorker Generalstaatsanwalt ordnet die Schließung von zwei nicht registrierten Krypto-Kreditplattformen an und fordert Antworten von drei weiteren

Der Generalstaatsanwalt von New York geht gegen zwei Krypto-Kreditgeber vor und kündigt mehrere andere an.
Laut Letitia James müssen sich Kryptoplattformen, die Zinsen für Einlagen anbieten, beim Office of the Attorney General (OAG) registrieren, um den Martin Act des Staates einzuhalten.

Generalstaatsanwalt James gibt in einer neuen Pressemitteilung bekannt,

„Kryptowährungsplattformen müssen sich genau wie alle anderen an das Gesetz halten, weshalb wir jetzt zwei Kryptounternehmen zur Schließung anweisen und drei weitere zwingen, Fragen sofort zu beantworten.

Mein Büro ist dafür verantwortlich sicherzustellen, dass die Akteure der Branche keine ahnungslosen Investoren ausnutzen. Wir werden nicht zögern, alle erforderlichen Maßnahmen gegen jedes Unternehmen zu ergreifen, das der Meinung ist, dass es über dem Gesetz steht.“

Zum Zeitpunkt des Schreibens wurde keines der fünf fraglichen Kryptounternehmen offiziell benannt.

Der Martin Act stammt aus dem Jahr 1921 und gibt der NY State AG umfassende Befugnisse, Wertpapierbetrug zu untersuchen und Strafen gegen Verstöße zu verhängen.

Wie die Pressemitteilung erklärt,

„Die in den heutigen Klagen in Rede stehenden Kreditprodukte für virtuelle Währungen versprechen den Anlegern eine feste oder variable Rendite und behaupten, diese Renditen unter anderem durch den Handel mit diesen virtuellen Vermögenswerten oder die weitere Verleihung dieser virtuellen Vermögenswerte zu erzielen.

Die gebräuchlichsten Kreditprodukte oder -dienstleistungen für virtuelle Währungen sind daher Wertpapiere gemäß dem Martin Act. Infolgedessen müssen Unternehmen, die solche Produkte von New York oder New Yorkern aus anbieten, bei der OAG als Makler, Händler oder Verkäufer registriert sein …“

AG James hat im Jahr 2021 ähnliche Schritte unternommen. Coinseed wurde letzten Monat geschlossen, und im Februar wurde eine Einigung mit Bitfinex und Tether erzielt, die nach einem langen Rechtsstreit 18,5 Millionen US-Dollar an Strafen zur Folge hatte.

Siehe auch  Russlands Zentralbank ignoriert Auswirkungen der US-Vermögenskonfiszierung auf die wirtschaftliche Stabilität

Die redigierten Versionen der Unterlassungs- und Auskunftsersuchen sind online verfügbar.
.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.