AA NewsCrypto NewsDataEthereumLinkNon-Fungible Token (NFT)Status

NFT Watchdog wurde unmittelbar nach der Prägung seiner eigenen Sammlung ausgebeutet


Da böswillige Akteure weiterhin Hit-and-Run-Angriffe auf Projekte im Krypto-Raum durchführen, war es unvermeidlich, dass auch Wachhunde, Prüfer und dergleichen gefragter wurden.

Einer dieser Prüfer ist Rug Pull Finder, ein NFT-Wachhund, der untersucht angebliche Betrügereien auf Anfrage und Versuche, die Community über Twitter auf dem Laufenden zu halten.

Leider scheint es der Community nicht gelungen zu sein, einige der eigenen Arbeiten des Protokolls zu prüfen, bevor sie ihre eigene NFT-Sammlung prägte.

Whitelist Mint kompromittiert

Kürzlich hat RPF beschlossen, eine Sammlung von NFTs mit dem Namen „Bad Guys“ zu prägen, die NFT-Betrüger in verschiedenen augenzwinkernden Situationen darstellen sollen. Diese digitale Kunst sollte als Whitelist für einen weiteren NFT-Drop dienen, der später in diesem Herbst erscheinen wird. Aufgrund der beabsichtigten Funktion als Whitelist sollte das Minting auf eine pro Wallet beschränkt werden.

In eigener Sache
NFT Watchdog wurde unmittelbar nach der Prägung seiner eigenen Sammlung ausgebeutet, Krypto News Aktuell

Autoren und Analysten gesucht! Wir vergrößern unser Team und suchen engagierte Autoren und Analysten, die uns mit ihren Artikeln bereichern. Werde jetzt Autor und mach dir einen Namen in der Wirtschafts-Branche. Reiche jetzt deinen Gastartikel ein und bewirb dich gleichzeitig als neuer Autor für unser Netzwerk, bestehend aus 14 korrospondierenden Magazinen und Newsportalen in 8 Sprachen.

Jetzt bewerben und Gastartikel einreichen

Unglücklicherweise für RPF wurde die Münze von Exploitern kompromittiert, die es schafften, in kurzer Zeit über 450 NFTs von insgesamt 1.221 zu erhalten.

Wie heute in unserem Twitter-Bereich besprochen –

Wir haben es vermasselt. Wir haben uns groß vertan. Unser Vertrag hatte einen Fehler, der es 2 Personen ermöglichte, über 450 NFTs zu sammeln.

Hier ist, was wir tun, um es zu beheben 🧵

— Rug Pull Finder (@rugpullfinder) 2. September 2022

Die für die Kerfuffle verantwortlichen Entwickler waren es offenbar loslassen in der Zwischenzeit. Das Team von Rug Pull Finder hat auch zugegeben, dass es versäumt wurde, einen unabhängigen Dritten zur Prüfung des Projekts einzuladen, was zu einer kompromittierten Whitelist Mint führte. Das Team hat sich jedoch bereits an die Ausbeuter gewandt, die offenbar in gutem Glauben gehandelt und eine Art Vereinbarung mit RPF getroffen haben.

NFTs gingen größtenteils in den Besitz der RPFs zurück

Von den 450 NFTs, die über einen Exploit geprägt wurden, werden 366 in Kürze an RPF im Austausch für 2,5 ETH zurückgegeben.

„Wir haben eine Vereinbarung mit den Wallets getroffen, die den Vertrag genutzt haben, und uns bereit erklärt, ihnen 2,5 ETH für den Kauf der verbleibenden 366 NFTs zu zahlen. Während sie vielleicht einen Vorteil gefunden haben, ist dies kein Hack oder Betrüger usw. Sie haben einen Fehler gefunden und ihn gewinnbringend verwendet“.

Obwohl dies ein schwerer Schlag für das Projekt ist – und für ihren Ruf als Wirtschaftsprüfer – sollte dies sicherstellen, dass die Hauptprägestätte, die diesen Herbst kommen wird, wie geplant weitergehen kann.

Die Community hat einerseits RPF für die Transparenz und schnelle Lösung des Problems gelobt und andererseits die Situation auf die leichte Schulter genommen – mit der Ironie eines Auditors, der sich nicht an grundlegende Auditing-Protokolle hält, die auf Twitter nicht verloren gehen Anhänger.

Die verbleibenden ausgenutzten 84 NFTs bleiben vorerst im Besitz der Bug-Exploiter.

                                    <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>  

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:

  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen

Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.