CoinEthereum NewsKrypto News

Händler hat PEPE und LADYS im Wert von über 10 Millionen US-Dollar, kann ihn aber nicht verkaufen

Ein anonymer Händler, der Meme-Token von Pepe Coin (PEPE) und Milady Meme Coin (LADYS) im Wert von über 10 Millionen US-Dollar hält, kann diese Berichten zufolge nicht verkaufen, da beide Projekte seine Adressen auf die schwarze Liste gesetzt haben. Die beiden Meme-Projekte erlebten einen enormen Aufschwung und katapultierten die frühen Inhaber in das Reich der Millionäre. Aufzeichnungen zeigen, dass der Händler 2,52 Billionen PEPE-Token für nur 0,013 ETH erworben hat. Mit Stand vom 11. Mai befanden sich an der auf der schwarzen Liste stehenden Adresse rund 71 Billionen LADY im Wert von über 4,9 Millionen US-Dollar.

Trotz dieses Rückschlags könnte die Unfähigkeit des Händlers, seine PEPE- und LADYS-Token zu verkaufen, angesichts des vom Händler gehaltenen Betrags die Preise stützen. Ein Blockverkauf könnte sich negativ auf die Liquidität auswirken. Der Anstieg von PEPE, wenn auch ohne jeglichen Nutzen, deutet auf die Gier der Gemeinschaft und die mangelnde Bereitschaft hin, aufgrund von FOMO etwas zu verpassen.

Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen von maximal extrahierbarem Wert (MEV)-Bots auf die Ethereum-Sicherheit und -Fairness sind gestiegen, da sie sich auf die Gasgebühren und Front-Run-Transaktionen auswirken und das Netzwerk überlasten können. Unter anderem der Meme-Token-Trend hat dazu geführt, dass mehr MEV-Bots eingesetzt werden, um von dieser Popularität zu profitieren.

Daten von CoinMarketCap vom 14. Mai zeigen bereits, dass das durchschnittliche Tagesvolumen von PEPE bei über 520 Millionen US-Dollar lag, was fast der Marktkapitalisierung von 721 Millionen US-Dollar entspricht. Unterdessen erreichte das tägliche Handelsvolumen von LADYS 74 Millionen US-Dollar, während die Gesamtmarktkapitalisierung um 30 % auf 80 Millionen US-Dollar stieg.

Siehe auch  PEPE Whale macht 8,13 Millionen US-Dollar Gewinn, während die Aufwärtsrallye anhält

Es gab auch Anzeichen verdächtiger Aktivitäten und Adressen im LADY-Token-Ökosystem, die zuvor Anlass zur Sorge gaben. Neun Adressen überwiesen 26 Billionen LADYS, was 3,7 Millionen US-Dollar entspricht, an Börsen. Zusammen mit dem Anstieg der Handelsaktivitäten von PEPE und LADYS setzt die schwarze Liste der Händleradressen, bei denen es sich vermutlich um MEV-Bots handelt, das Ethereum-Netzwerk unter Druck.

Benutzern wird empfohlen, diese verdächtigen Adressen im Auge zu behalten, da ihre Aktivitäten Auswirkungen auf die Preise haben könnten. Der Meme-Token-Trend und die Verwendung von MEV-Bots sind ein Indiz dafür, dass die Krypto-Industrie immer noch in den Kinderschuhen steckt und sich in einer sehr riskanten Phase befindet.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.