Krypto News

KPMG stimmt für die Verlängerung der Amtszeit von Jon Holt als britischer Vorstandsvorsitzender

KPMG verlängert die Amtszeit des britischen Vorstandsvorsitzenden Jon Holt

Die Partner von KPMG haben mit einer überwältigenden Mehrheit für die Verlängerung der Amtszeit von Jon Holt als britischer Vorstandsvorsitzender gestimmt. Diese Entscheidung kommt nach einer turbulenten ersten Amtszeit, die von seinen Bemühungen geprägt war, das Ansehen des Big-Four-Unternehmens nach einer Reihe von Skandalen wiederherzustellen. Holt, der im April 2021 die Position des britischen Chief Executive und Senior Partner übernommen hat, wird das Unternehmen nun bis September 2029 leiten.

Herausforderungen und Maßnahmen unter Jon Holt’s Führung

Seit Holt die Führung von KPMG übernommen hat, sah sich das Unternehmen mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. Unter anderem musste Holt den Ruf des Unternehmens nach einer Reihe von Bußgeldern und Skandalen wiederherstellen und die Gewinne steigern, um mit den Konkurrenten in Großbritannien Schritt zu halten.

Eine der größten Herausforderungen war die Rekordstrafe von 21 Millionen Pfund, die KPMG im vergangenen Oktober für Versäumnisse bei der Prüfung des Outsourcing-Unternehmens Carillion auferlegt wurde. Insgesamt hat das Unternehmen seit 2018 17 Strafen von der britischen Rechnungslegungsaufsicht und den Industriegerichten erhalten, die sich auf mehr als 95 Millionen Pfund belaufen.

Zukünftige Pläne und Fusion mit KPMG Schweiz

Um über die Legacy-Fälle hinauszugehen und das Wachstum voranzutreiben, plant Holt eine Fusion zwischen den britischen und schweizerischen KPMG-Geschäften. In einer Erklärung betonte Holt, dass diese Fusion dazu dienen soll, mehr kollektive Macht zu schaffen, zu investieren und neue Dienstleistungen aufzubauen. Für das Jahr 2024 sind größere Veränderungen geplant, darunter die Zusammenfassung von Deals und Beratungsgeschäften in einer Praxis namens Advisory.

Herausforderungen im letzten Geschäftsjahr

Im letzten Geschäftsjahr musste KPMG ein Umsatzwachstum von 9 Prozent auf 2,96 Milliarden Pfund verzeichnen, im Vergleich zu 16 Prozent im Vorjahr. Darüber hinaus wurden die Gehälter von rund 12.000 Mitarbeitern im Vereinigten Königreich eingefroren, und die Größe der britischen Partnerschaft wurde unter Holts Führung auf weniger als die Hälfte der Größe des Konkurrenten PwC reduziert.

Siehe auch  Laut diesem Krypto-Händler könnten Spot-Bitcoin-ETFs den BTC-Preis auf 500.000 US-Dollar katapultieren

Abschließend bezeichnete Bina Mehta, Vorsitzender von KPMG UK, die Verlängerung von Holts Amtszeit als Ausdruck der erheblichen Fortschritte, die er bei der Umgestaltung des Unternehmens gemacht hat, und als Grundlage für ein nachhaltiges Wachstum.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.