Krypto News

Neuer Bericht zeigt: Osten fordert Westens langjährige Vorherrschaft bei der Goldpreisbildung heraus.

Der Osten tritt als Herausforderer der westlichen Dominanz bei der Preisgestaltung von Gold hervor

Ein neuer Bericht enthüllt einen Anstieg der Goldkäufe durch osteuropäische Nationen und stellt damit die langjährige Dominanz des Westens bei der Preisgestaltung von Gold in Frage. Diese Entwicklung wirkt sich auf das Machtgefüge in der globalen Arena aus.

Untersuchung hebt den Aufstieg des Ostens als Herausforderer der westlichen Goldpreis-Tradition hervor

In einem umfassenden Exposé auf Seeking Alpha betont der Goldanalyst von Gainesville Coins, Jan Nieuwenhuijs, die abnehmende Kontrolle des Westens über den globalen Goldmarkt, die auf die robusten Goldkäufe des Ostens zurückzuführen ist.

“Die globale Goldlandschaft hat einen entscheidenden Wandel erlebt. Im späteren Teil des Jahres 2022 und Anfang 2023 hat der Osten die Goldpreise nach oben getrieben und damit die historische Preisdominanz des Westens gebrochen”, erklärt der Autor.

Nieuwenhuijs beleuchtet einen fast 90-jährigen Trend bis 2022, bei dem der Goldhandel zwischen dem Westen und dem Osten Preisbewegungen widerspiegelte. Der Analyst betont, dass der Westen als Preisgestalter Gold vom Osten kaufte, wenn die Preise stiegen, und umgekehrt Gold in bärischen Phasen an den Osten abgab.

Doch Ende 2022 nahm die Geschichte eine Wendung. Trotz stabiler realer Zinssätze stieg der Goldpreis von Oktober 2022 bis Juni 2023 um 17 %. Während dieser Phase setzte das Vereinigte Königreich und die Schweiz ihre Netto-Goldexporte fort, und es wurde klar, dass der Westen diesen Preisanstieg nicht vorantrieb.

Gleichzeitig verzeichnete Nieuwenhuijs einen signifikanten Anstieg der Goldexporte der Schweiz nach Asien. Er behauptet, dass heimliche Käufe durch Zentralbanken in Schwellenländern, insbesondere solche, die ihre Dollarreserven nach der Beschlagnahme der russischen Reserven reduzieren wollen, dafür verantwortlich waren. Nieuwenhuijs betont auch eine robuste private Nachfrage in Ländern wie der Türkei und China.

Siehe auch  Die Handelsstrategien von Celsius führten zum Verlust von Millionen von Kundengeldern: Bericht

Der Bericht schlussfolgert, dass kontinuierlicher zentralisierter Goldankauf den Einfluss des Westens auf die Goldpreisgestaltung weiter untergraben könnte. Nieuwenhuijs spekuliert, dass, wenn der Osten weiterhin Gold kauft, das Edelmetall seine Verbindung zum Dollar abstreifen und einen höheren Stellenwert im globalen Währungsgefüge einnehmen könnte.

Im April 2023 durchbrach der Goldpreis die Marke von 2.000 Dollar und näherte sich damit seinem Höchststand von 2020 Anfang Mai. Damals prognostizierte Baruch Silvermann, CEO von The Smart Investor, dass der Goldpreis möglicherweise die Marke von 2.500 Dollar überschreiten könnte.

“Von Investorenperspektive haben wir den Höhepunkt noch nicht erreicht, und dieser Höhepunkt könnte langfristig viel höher liegen als 2.000 – 2.500 Dollar”, so Silvermann in einem Interview mit CBS News im April. Nieuwenhuijs stützte sich in seinem Bericht auf Zollstatistiken, weltweite Goldbewegungen, Bestandsveränderungen und die Dynamik des Terminmarktes, um seine Erkenntnisse zu stützen.

Aktuell liegt der Goldpreis leicht über der Marke von 1.900 Dollar bei 1.914 Dollar pro Feinunze .999 reinem Gold. Obwohl das Edelmetall im letzten Monat um 2,9 % gesunken ist, zeigt die halbjährliche Entwicklung eine Aufwertung um 5 % gegenüber dem US-Dollar. Im größeren Kontext hat der Goldpreis gegenüber dem Dollar im letzten Jahr um 8,8 % und in den letzten fünf Jahren um 61 % zugelegt.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.