Krypto News

PancakeBunny verliert 200 Millionen US-Dollar bei einem Flash-Kreditangriff

  • Hacker machte sich mit 200 Millionen Dollar bei einem Flash-Kredit-Angriff auf PancakeBunny bezahlt.
  • Das PancakeBunny-Team erklärte, dass der Hack von einem externen Exploiter verursacht wurde.

Binance Smart Chain (BSC) Exchange PancakeBunny hat bei einem Angriff inmitten der anhaltenden Welle von Flash-Kredit-Exploits, die die dezentrale Finanzbranche (DeFi) betreffen, etwa 200 Millionen US-Dollar verloren. Der Angreifer hat das Geld gestohlen, nachdem er den Preis von BUNNY beeinflusst hatte. Insbesondere verlor PancakeBunny BUNNY und BNB bei dem Angriff. Der Hacker lief mit 700.000 Token BUNNY und 114.000 BNB davon. In Bezug auf den Flash-Kredit-Angriff sagte theDEX, er sei von einem „externen Exploiter“ verursacht worden.

PancakeBunny kommentierte den Angriff in einem Tweet, der am 20. Mai veröffentlicht wurde. Das Team sagte:

Achtung Bunny Fam. Wir möchten die Community daran erinnern, dass keine Tresore kompromittiert wurden. Der Exploit war ein wirtschaftlicher Exploit, der den Preis von Bunny mit Flash-Darlehen angriff. Wir wiederholen, es wurden keine Tresore durchbrochen.

PancakeBunny spricht über Flash-Kredit-Angriff

Das PancakeBunny-Team gab bekannt, dass der Angreifer mit PancakeSwap eine große Menge BNB ausgeliehen hat. Danach wurden die Preise von USDT / BNB und BUNNY / BNB manipuliert. Wie vom Team angegeben, hat der Hacker eine Menge BUNNY aus den Flash-Kreditverkäufen angesammelt und dann alle Token wieder auf den Markt gebracht. Diese Aktion führte zu einem Absturz, wodurch der Wert von BUNNY erheblich sank. In einem Twitter FadenDas PancakeBunny-Team erklärte, dass seine Entwickler daran arbeiten, Abhebungen zu ermöglichen.

Das Team fügte hinzu, dass sich der Prozess jetzt in der Testphase befindet und in wenigen Stunden abgeschlossen sein sollte. Zunächst sagte PancakeBunny, dass es alle Abhebungen und Einzahlungen vorübergehend eingefroren hat, bis dies sicher war. Mit dem neuesten Update des Teams kann jetzt jeder seine BUNNY-Token abheben. Bei einer Auszahlung von BUNNY wird jedoch nicht regelmäßig eine Aufführungsgebühr von 30 Prozent gezahlt. Dies liegt daran, dass das PancakeBunny-Team die Münzfunktion deaktiviert hat, um den Auszahlungsprozess zu unterstützen.

Der PancakeBunny-Flash-Kreditangriff ist nicht der erste seiner Art im DeFi-Bereich. Am 16. Mai verlor das DeFi-Protokoll bEarn 11 Millionen US-Dollar an Stallmünzen. Der Angreifer hat BUSD im Wert von mehr als 10,8 Millionen US-Dollar gestohlen. Gemäß dem Protokoll resultierte der Angriff aus einer unsachgemäßen Implementierung der Rückzugsfunktion.

Nach dem Angreifer bat bEarn Binance, die Adresse des Hackers zu blockieren, um weitere Verluste zu vermeiden. Ähnlich wie PancakeBunny versprach auch bEarn, an einem Vergütungsplan zu arbeiten. Die DeFi-Plattform sagte, sie würde Benutzer mit 87,5 Prozent ihrer Einzahlungen in BUSD entschädigen. Benutzer würden zusätzlich 7,5 Prozent an bDollar-Token erhalten.

Preisentwicklung von BUNNY und BNB

Zum Zeitpunkt des Schreibens ist BUNNY um fast 80 Prozent auf 36 US-Dollar gesunken. Der Token ist in den letzten 24 Stunden von einem Höchststand von 170 USD auf 31 USD gefallen. Mit dem Marktcrash verlor BUNNY auch 20 Prozent seines 24-Stunden-Handelsvolumens. Die Marktkapitalisierung für Token hat sich ebenfalls um 78 Prozent auf rund 18 Millionen US-Dollar korrigiert.

Die BNB hat in den letzten 24 Stunden 14 Prozent verloren und notiert derzeit bei 360 US-Dollar.

.

Quelle:

Artikel in englischer Sprache auf crypto-news-flash.com.

Siehe auch  Krypto-Boost um 3,67 Milliarden US-Dollar: Finanzierungstrends für 2024

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.