BitcoinFontKrypto NewsReserveTether

Richter befiehlt Tether, Beweise für Vermögenswerte vorzulegen, die USDT stützen

Ein US-Richter weist den Stablecoin-Emittenten Tether an, Beweise für die Vermögenswerte vorzulegen, von denen er behauptet, dass sie seinen an den Dollar gebundenen USDT, den größten Krypto-Vermögenswert seiner Art weltweit, stützen.
In einem neuen Gerichtsbeschluss fordert Richterin Katherine Polk Failla vom Southern District of New York, dass Tether finanzielle Aufzeichnungen über die digitalen Vermögenswerte und Gelder vorlegt, die USDT stützen.

Die Kläger, die behaupten, dass Tether völlig ungedeckt ausgegeben wurde, um den Preis von Bitcoin (BTC) aufzublähen, überzeugten den Richter, dass die von ihnen angeforderten Informationen für den Fall notwendig sind.

„Die Kläger erklären deutlich, warum sie diese Informationen benötigen: um die Deckung von USDT mit US-Dollar zu bewerten und um einem forensischen Buchhalter zu ermöglichen, die USDT-Reserve zu bewerten.

Und obwohl das Gericht das versteht [Defendants’] Position, dass sich die Theorie der Kläger in Bezug auf „andere Vermögenswerte“ und andere Gelder verschiebt, nimmt das Gericht in diesem Stadium des Rechtsstreits und ohne Kompromisse seitens der Parteien die wahre Darstellung der Kläger an, dass diese Informationen notwendig sind, um ihre Ansprüche zu beurteilen bezüglich der USDT-Unterstützung.

Die in den Transaktions-RFPs gesuchten Dokumente [request for proposals] scheinen zu einem der Kernvorwürfe der Kläger zu gehen: dass die [Defendants] Krypto-Rohstofftransaktionen unter Verwendung von nicht abgesicherten USDT durchgeführt haben und dass diese Transaktionen ‘strategisch zeitgesteuert waren, um den Markt aufzublähen.’“

Tether argumentierte vor Gericht, dass der Antrag abgelehnt werden sollte, weil sie „unglaublich übertrieben“ und „unangemessen belastend“ seien. Die Firma veröffentlichte auch eine separate Erklärung, in der sie sagte, dass die Anfragen Teil eines „unbegründeten“ Verfahrens gegen sie seien.

„Die Anordnung, die gestern in dem Fall mit dem Titel In Re Tether and Bitfinex Crypto Asset Litigation erlassen wurde, ist eine routinemäßige Offenlegungsanordnung und untermauert in keiner Weise die unbegründeten Behauptungen der Kläger.

Wir hatten bereits zugestimmt, Dokumente vorzulegen, die ausreichen, um die Reserven zur Deckung des USDT zu ermitteln, und dieser Streit betraf lediglich den Umfang der vorzulegenden Dokumente. Wie immer freuen wir uns darauf, zu gegebener Zeit auf die unbegründete Klage der Kläger zu verzichten.“

Ausgewähltes Bild: Shutterstock/Titima Ongkantong

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:

  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen

Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.