FontKrypto NewsTether

Tether antwortet auf Berichte über neue Ermittlungen zu Bankbetrug im DOJ


Laut einem Artikel von Bloomberg vom Montag wurde eine Untersuchung des DOJ wegen mutmaßlichen Bankbetrugs bei Tether – dem Emittenten der weltweit größten Stablecoin USDT – einem anderen Team innerhalb der Abteilung übertragen.

Tether hat jedoch behauptet, dass die in dem Artikel enthaltenen Informationen ungenau und ein Fall von „Sensationsjournalismus“ seien.

Bloombergs Bericht

Wie gemeldet von Bloomberg, die angebliche Untersuchung wird nun von US-Staatsanwalt Damian Williams aus Manhattan geleitet.

Es ist bekannt, dass Williams in der Vergangenheit Fälle mutmaßlicher Kryptokriminalität aggressiv verfolgt und kürzlich ein Schuldbekenntnis von jemandem erhalten hat, der mit einem der Zahlungsabwickler von Tether verbunden ist.

Bloomberg sagte, die Ermittler hätten Tether gewarnt, dass das Unternehmen im Juli letzten Jahres wegen Bankbetrugs angeklagt werden könnte. Berichten zufolge untersuchten die Staatsanwälte, ob Tether die Art seiner Krypto-Transaktionen in seinen frühen Tagen verschwiegen hat, was ein Verbrechen darstellen würde.

Die Verkaufsstelle berichtet nun, dass der Fall nach monatelangem „Rechtsstreit“ übertragen wurde, laut Personen, die „mit der Angelegenheit vertraut“ sind und aus Vertraulichkeitsgründen „gefragt haben, nicht identifiziert zu werden“.

Bundesanwälte sagten, dass Entscheidungen zur Übertragung von Ermittlungen wie dieser ungewöhnlich seien, aber aufgrund der Erfahrung des Southern District of New York bei der Bekämpfung verwandter Verbrechen als notwendig erachtet worden sein könnten.

„Die Weitergabe von Krypto-Fällen an bestimmte Büros könnte üblicher werden und sinnvoll sein“, sagte Robertson Park, Partner bei Davis Wright Tremaine. „Es gibt eine steile Lernkurve für Leute, die sich an diesen Untersuchungen beteiligen, und wahrscheinlich eine ziemlich begrenzte Anzahl von Menschen, die echte Erfahrung und Verständnis haben.“

Tether erzählt eine andere Geschichte

Entgegen den Behauptungen von Bloomberg ist Tether sagte am Montag, dass das Unternehmen in ständigem Kontakt mit dem Justizministerium stehe, aber „weit über ein Jahr“ nichts im Zusammenhang mit einer Untersuchung besprochen habe.

Es stellte klar, dass das DOJ derzeit keine Ermittlungen gegen Tether durchführe und dass die Firma – neben Bitfinex – in einer der von Bloomberg genannten Klagen als Opfer identifiziert wurde.

„Das ist Bloomberg, der alte Nachrichten wiederverwertet, die nicht einmal Tatsachen sind“, sagte das Unternehmen. „Dies ist ein weiteres Beispiel für ihren inkompetenten Journalismus und ihre Unfähigkeit, Tatsachen von Unwahrheiten zu trennen.“

Tether hatte eine felsige Beziehung mit Bloomberg in der Vergangenheit und kritisierte wiederholt, was es „jahrealte Schlagzeilen“ von der Verkaufsstelle nennt. Bereits im Jahr 2021 nannte die Firma Bloombergs Bericht über die erste DOJ-Untersuchung „Klickköder.“

Siehe auch  Tether arbeitet mit britischen Regulierungsbehörden zusammen, um eine neue, an das britische Pfund gebundene Stablecoin auf den Markt zu bringen

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.