ChangeKrypto NewsVidya

US-Dollar steigt gegenüber Yen auf neues 24-Jahres-Hoch; Sterling erholt sich

Von Gertrude Chavez-Dreyfuss

NEW YORK (Reuters) – Der Dollar kletterte am Mittwoch gegenüber dem Yen auf einen neuen 24-Jahres-Höchststand und hielt sich über dem Niveau, das im vergangenen Monat zu einer Intervention japanischer Beamter führte, während das Pfund Sterling nach einem starken Rückgang in der vorherigen Sitzung stieg, als die Anleger über die Bank nachdachten von Englands nächsten Schritten.

Der Greenback reduzierte die Gewinne nach Minuten der letzten Sitzung der US-Notenbank und zeigte einige zurückhaltende Untertöne. Mehrere Teilnehmer betonten, wie wichtig es sei, das Tempo einer weiteren Straffung zu kalibrieren, um das Risiko für die US-Wirtschaft zu mindern, heißt es im Protokoll. Die Fed blieb jedoch entschlossen, die Zinssätze anzuheben, um die Inflation zu senken.

„Vielleicht gibt es in den Minuten ein wenig Hoffnung, dass die Beamten im Grunde das Risiko abwägen, zu hart oder zu hoch zu wandern“, sagte Juan Perez, Handelsdirektor bei Monex USA in Washington.

„Das ist im Moment nicht die größte Sorge. Sorge Nummer eins bleibt weiterhin die Inflation.“

Das Pfund hingegen stieg nach einem Rückgang auf ein Zwei-Wochen-Tief gegenüber dem Dollar und dem Euro am späten Dienstag, nachdem die Financial Times berichtete, dass die BoE den Kreditgebern privat signalisiert hat, dass sie bereit ist, ihre Anleihekäufe zu verlängern.

Daten, die zeigen, dass die US-Erzeugerpreise im September stärker als erwartet gestiegen sind, trieben den Dollar gegenüber dem Yen weiter an. Der Erzeugerpreisindex für die Endnachfrage erholte sich um 0,4 % und lag damit über dem prognostizierten Anstieg von 0,2 %. In den 12 Monaten bis September stieg der PPI um 8,5 %, nachdem er im August um 8,7 % gestiegen war.

Siehe auch  Bitconnect-Promotoren müssen über 12 Millionen US-Dollar an Strafen zahlen

Im Gefolge der US-PPI-Daten stieg der Greenback bis auf 146,98 Yen, den stärksten Wert seit August 1998. Zuletzt stieg er um 0,7 % auf 146,85, was eine fünfte Sitzung in Folge mit Gewinnen markiert.

Japan führte seine erste Yen-Kaufintervention seit 1998 am 22. September durch, als der Dollar bei 145,90 Yen stand.

„Dies bestätigte nur erneut, dass die BoJ (Bank of Japan) kein bestimmtes Niveau verteidigte, sondern sich mit der Volatilität befasste“, sagte Marc Chandler, Chefmarktstratege bei Bannockburn Global Forex in New York, und fügte hinzu, dass die dreimonatige Yen-Volatilität war am Mittwoch niedriger als bei der Intervention Japans im letzten Monat.

Die implizite Dreimonatsvolatilität des Yen betrug 11,9 %, verglichen mit einem Höchststand von 13,26 % am 22. September, als Japan einschritt, um die japanische Einheit zu stützen.

Beamte haben wiederholt erklärt, dass sie bereit sind, geeignete Schritte zu unternehmen, um übermäßigen Währungsbewegungen entgegenzuwirken, obwohl weniger klar ist, ob sie bestimmte Niveaus verteidigen wollen.

Die Renditen außerhalb Japans wurden durch die Auswirkungen der Turbulenzen auf dem britischen Anleihemarkt in die Höhe getrieben.

Die Renditen langlaufender Gilts stiegen erneut, wobei die 20-jährigen einen Tag ein 14-Jahres-Hoch erreichten, nachdem BoE-Gouverneur Andrew Bailey am späten Dienstag wiederholt hatte, dass die Zentralbank ihr Notfall-Anleihekaufprogramm am Freitag beenden und die Pensionsfondsmanager auffordern würde, sie zu beenden bis dahin ihre Positionen neu ausbalancieren.[GB/]

Das Pfund Sterling fiel nach Baileys Äußerungen, die am Mittwoch von einem Sprecher der Zentralbank wiederholt wurden, auf ein Zwei-Wochen-Tief von 1,0925 $. Die Währung erholte sich später wieder und stand um 1,2 % höher bei 1,1083 $, nachdem der FT-Bericht besagte, die BoE habe privaten Kreditgebern nahegelegt, dass sie bereit sei, ihre Anleihekäufe auszuweiten.

Siehe auch  Auf Hochtouren: Solana-Bullen bereit zum Angriff, da Analysten eine Rallye über 80 US-Dollar prognostizieren

Gegenüber dem Euro legte das Pfund zu. Im Nachmittagshandel verlor der Euro 1,2 % auf 87,40 Pence.

Ansonsten blieb der Euro unter Druck und fiel um 0,1 % auf 0,9696 $.

Der risikoempfindliche australische Dollar sank auf ein 2 1/2-Jahrestief von 0,6236 US-Dollar und notierte zuletzt unverändert bei 0,6274 US-Dollar.

=============================================== ======

Währungsgebotspreise um 15:12 Uhr (1912 GMT)

                  Beschreibung RIC Last US Close Pct Change YTD Pct Höchstgebot Niedriggebot          

                                                                                                          Vorherige Änderung                              

                                                                                                          Sitzung                                                        

                  Dollar-Index 113,2800 113,3400 -0,04 % 18,416 % +113,5900 +113,0200          

                  Euro/Dollar 0,9699 $ 0,9706 $ -0,07 % -14,68 % +0,9735 $ +0,9668 $          

                  Dollar/Yen 146,8800 145,8650 +0,73 % +27,63 % +146,9550 +145,6000          

                  Euro/Yen 142,47 141,58 +0,63 % +9,32 % +142,6300 +141,4500          

                  Dollar/Schweizer 0,9978 0,9959 +0,23 % +9,43 % +1,0004 +0,9932          

                  Sterling/Dollar 1,1092 $ 1,0961 $ +1,22 % -17,96 % + 1,1132 $ + 1,0925 $          

                  Dollar/Kanadischer Dollar 1,3812 1,3795 +0,13 % +9,25 % +1,3830 +1,3762          

                  Aussie/Dollar 0,6274 $ 0,6273 $ +0,03 % -13,67 % + 0,6298 $ + 0,6236 $          

                  Euro/Schweiz 0,9678 0,9677 +0,01 % -6,66 % +0,9690 +0,9644          

                  Euro/Pfund Sterling 0,8744 0,8847 -1,16 % +4,10 % +0,8867 +0,8729          

                  Neuseeland $0,5604 $0,5582 +0,42% -18,10% +$0,5632 +$0,5561          

                  Dollar/Dollar                                                                                              

                  Dollar/Norwegen 10,7725 10,7445 +0,14 % +22,14 % +10,7980 +10,6415          

                  Euro/Norwegen 10,4468 10,4347 +0,12 % +4,33 % +10,4696 +10,3665          

                  Dollar/Schweden 11,3402 11,3577 -0,19 % +25,75 % +11,3961 +11,3051          

                  Euro/Schweden 10,9994 11,0203 -0,19 % +7,43 % +11,0385 +10,9822          

(Berichterstattung von Gertrude Chavez-Dreyfuss; Zusätzliche Berichterstattung von Amruta Khandekar in Bengalaru, Alun John in London, Kevin Buckland in Tokio, Georgina Lee in Hongkong und Vidya Ranganathan in Singapur; Redaktion von Paul Simao und Nick Zieminski)

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.