Krypto NewsVoyager

Zukünftiger Kraken-CEO geht gegen FTX-Diebe vor


Während die öffentliche Meinung über den ehemaligen Krypto-Hotshot Sam Bankman-Fried weiter schwindet, wird die Kritik an ihm und seinem Geschäft nur noch heftiger.

Jesse Powell, der aktuelle CEO von Kraken, der in Kürze zurücktreten wird, kritisierte bereits Sam Bankman-Fried für seine Haltung und Überheblichkeit. Laut Powell tat SBF so, als wüsste er alles, obwohl er zu spät zur Party kam, und gab viel zu viel Geld aus, um politische Gunst zu gewinnen.

Obwohl Powell in Kürze von seiner Position zurücktreten wird, wird er im Unternehmen bleiben und sich auf Krypto-Befürwortung und mehr konzentrieren. Sein Nachfolger, David Ripley, ist der derzeitige COO des Unternehmens und wird oft für das Massenwachstum von Kraken in den letzten Jahren verantwortlich gemacht.

Diebe, keine Betrüger

In einem kürzlichen Interview mit Fortune zielte Ripley auf FTX, nannte sie Diebe und wies Gerüchte zurück, dass Kraken in Gesprächen mit FTX über eine mögliche Übernahme gewesen sei.

„Ich denke, worauf es bei all den Informationen hinausläuft, die wir haben [and] Dieser jetzt veröffentlichte Konkursbericht besagt, dass FTX und SBF komplette Betrüger sind – nicht nur Betrüger, sondern Diebe.“

Auch wenn die verwendeten Worte vielleicht ein bisschen hart klingen, hat sich die Führung von Kraken den Ruf erarbeitet, sich dem Trend zu widersetzen und offen zu sein, wenn es um schwierige Angelegenheiten geht. Folglich scheint Ripleys Botschaft einfach eine eindringlichere Version zu sein als Binances Einschätzung des gescheiterten Austauschs.

Obwohl Binance ursprünglich vorhatte, FTX zu übernehmen, zog sich CZ schließlich aus dem Geschäft zurück und verwies auf Probleme bei FTX, „die außerhalb unserer Kontrolle oder unserer Fähigkeit liegen, zu helfen“.

Siehe auch  SEC-Vorsitzender glaubt an Bitcoin und Ethereum sind Rohstoffe, so Senator

Übernahmegerüchte als falsch bestätigt

Auf die Frage nach Berichten, dass sich FTX in der Hoffnung auf eine helfende Hand ebenfalls an Kraken gewandt habe, wies Ripley die Gerüchte zurück und erklärte, dass, obwohl FTX sich möglicherweise gemeldet habe, die Angelegenheit nie ernsthaft in Betracht gezogen worden sei.

„Wir erhalten ständig mehr eingehende Übernahmeanfragen, als ich selbst verfolgen kann, aber es gab zu keinem Zeitpunkt eine legitime Diskussion über die Übernahme von FTX. Es würde für Kraken an mehreren Fronten keinen Sinn ergeben.“

Da zwei der größten Akteure auf dem Kryptomarkt FTX den Rücken kehren, scheint ein potenzieller Buyout immer unwahrscheinlicher. Auf absehbare Zeit wird FTX in der gleichen Position sein wie Voyager Digital, die sie zuvor retten wollten.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:

  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen

Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.