Welt News

Australier surft 40 Stunden lang, um den Weltrekord zu brechen

SYDNEY – Der Australier Blake Johnston hat am Freitag den Weltrekord für die längste Surf-Session geschreddert, indem er Schwärmen von Quallen auswich, um Hunderte von Wellen über 40 anstrengende Stunden zu reiten.

Der 40-jährige ehemalige Surfprofi brach in Tränen aus, nachdem er den bisherigen Rekord des Südafrikaners Josh Enslin von 30 Stunden und 11 Minuten gebrochen hatte.

Johnston surfte am Abend unter tosendem Applaus der Hunderten von Unterstützern, die sich am Cronulla Beach in Sydney versammelt hatten, um zuzuschauen, zurück an die Küste.

Mit einem schwarzen Cowboyhut und einer Thermodecke wurde er auf den Schultern seiner Freunde vom Strand getragen, nachdem er endlich sein Surfbrett aufgehängt hatte.

Johnston sammelte mehr als 200.000 australische Dollar (133.000 US-Dollar) für psychische Gesundheit und nahm den Rekord auf, um 10 Jahre nach dem Tod seines Vaters durch Selbstmord zu feiern.

Er ritt mehr als 700 Wellen, um den Rekord aufzustellen, und trotzte pechschwarzen Meeren, in denen viele Haiarten leben.

„Ich habe noch einen Job zu erledigen. Ich sagte 40 (Stunden), also werde ich gehen und es versuchen“, sagte er Reportern früher am Tag, nachdem er den vorherigen 30-Stunden-Rekord bestanden hatte.

„Ich bin ziemlich gekocht, ja, aber wir werden es durchziehen.“

Johnston surfte schließlich mehr als 40 Stunden – er begann am Donnerstag um 1:00 Uhr morgens und benutzte große Scheinwerfer, um das Wasser zu beleuchten – aber seine offizielle Rekordzeit war nicht sofort bekannt.

Nach den Regeln des Versuchs durfte er sporadisch den Ozean verlassen, damit er seine Augen mit Augentropfen beruhigen, Snacks tanken und sich mit Sonnencreme einseifen konnte.

Siehe auch  China: Flugverbotszone vor Taiwan dient dem Satellitenstart

Mediziner würden seine Herzfrequenz und seinen Blutdruck überprüfen, bevor er zurück in die Dünung stürzte.

Da Sydney von einer kleinen Hitzewelle erfasst wird, schwankt die Wassertemperatur um milde 24 Grad Celsius (75 °F), was das Risiko einer Unterkühlung verringert.

– ‘Nur 30 Stunden’ –

Johnston hatte ursprünglich geplant, Geld zu sammeln, indem er einen 1.000-Kilometer-Lauf (620 Meilen) in Angriff nahm, entschied sich aber für das Surfen, als er sah, dass der bisherige Rekord „nur“ 30 Stunden betrug.

“Ich dachte, ich könnte es einfach schaffen”, sagte er vor dem Versuch.

„Ich gehe mit meinen Abenteuern an meine Grenzen und um mir selbst zu beweisen, dass ich es wert bin und harte Zeiten überstehe, und daraus ziehe ich meine Lektionen.“

Er rechnete damit, dass entzündete Ohren, Dehydrierung und Schlafentzug seinen Körper an seine Grenzen bringen würden.

Johnstons Bruder Ben sagte, sie hätten sich auch auf die Möglichkeit eines Haiangriffs vorbereitet, aber es sei nichts, was sie beunruhigt habe.

„Ich bin um zwei Uhr morgens mit ihm gesurft und die Lichter gingen tatsächlich aus, also war es stockfinster“, sagte er dem nationalen Sender ABC.

“Da draußen gab es eine ganze Menge Quallen, also war es gelinde gesagt interessant.”

Es ist nicht das erste Mal, dass Johnston an einem Marathontest der menschlichen Ausdauer teilnimmt.

Im Jahr 2020 lief er 100 Kilometer entlang der zerklüfteten Küste südlich von Sydney – wobei er den größten Teil der Strecke barfuß zurücklegte.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.