Welt News

Kanchha Sherpa: Der Letzte der Ersten auf dem Everest

NAMCHE BAZAR (NEPAL) – Der neunzigjährige Kanchha Sherpa ist das letzte überlebende Mitglied der Expedition von 1953, bei der Edmund Hillary und Tenzing Norgay Sherpa als erste Menschen den höchsten Berg der Welt bestiegen.

Doch sein Weg zur Berühmtheit begann in die entgegengesetzte Richtung: Mit 19 Jahren lief er von seinem Zuhause in Namche Bazaar – heute das größte Touristenzentrum auf dem Weg zum Everest-Basislager – nach Darjeeling in Indien, auf der Suche nach Tenzing Arbeit zu finden.

Der künftige Gipfelstürmer hatte sich bereits in der hügeligen indischen Region niedergelassen, die damals Ausgangspunkt für Expeditionen war, da Nepal erst seit Kurzem für Ausländer geöffnet war.

Zunächst erledigte der Teenager Hausarbeiten im Haus seines Mentors.

Monate später kehrte er als Mitglied der britischen Expedition in seine Heimatregion zurück, für nur ein paar nepalesische Rupien (heute ein paar US-Cent) pro Tag.

Das Team versammelte sich zunächst in Kathmandu und marschierte dann tagelang mit Zelten, Lebensmitteln und anderer Ausrüstung zum Basislager.

Während die Bergsteiger von heute einer ausgetretenen Route folgen, die von erfahrenen nepalesischen Führern festgelegt wurde, erinnert sich Sherpa daran, wie das Team den unberührten Berg alleine bewältigte.

In übergroßer Kleidung, die die Briten mitgebracht hatten, sangen die Nepalesen Lieder, während sie Vorräte zu immer höher gelegenen Lagern transportierten.

Obwohl er keine Bergsteigerausbildung hatte, kletterte Sherpa auf den Everest über 8.000 Meter.

Mittlerweile war er 90, er war müde und konnte vor dem Jahrestag am Montag nicht mit AFP sprechen, aber sein Enkel zitierte ihn mit den Worten: „Der glücklichste Teil war, als Tenzing und Hillary ihren Gipfel erreichten.“

Siehe auch  Kommt Kamada zurück zur SGE? AC Mailand-Wechsel geplatzt! – WOM Echtzeit Nachrichten

- 'Hat uns die Augen geöffnet' -

Sieben Jahrzehnte später folgen jedes Jahr Hunderte den Spuren des Pionierduos auf den Gipfel des Everest und befeuern so eine Bergsteigerindustrie im Wert von mehreren Millionen Dollar.

Tausende weitere kommen nach Nepal, um einen Blick auf das atemberaubende Himalaya-Gebirge zu werfen.

Im Laufe der Jahrzehnte wurde der Begriff „Sherpa“ zum Synonym für Höhenführer, da sie zum Rückgrat des Bergsteigens wurden und große Risiken beim Transport von Ausrüstung und Lebensmitteln, beim Befestigen von Seilen und beim Reparieren von Leitern mit sich brachten.

Sherpa arbeitete noch zwei Jahrzehnte in den Bergen, bis seine Frau ihn bat, seine gefährlichen Reisen einzustellen.

Aber in einem Interview mit dem lokalen Sender YOHO TV im Jahr 2019 sagte er: „Tenzing und Hillary haben uns die Augen geöffnet und die Entwicklung hier ermöglicht. Das Leben war vorher sehr hart. Es gab keine Möglichkeit, seinen Lebensunterhalt zu verdienen.“

Er hat den Wandel der Everest-Region aus erster Hand miterlebt.

„Nach dem Everest-Gipfel wuchs der Tourismus hier exponentiell. Dadurch hat sich unser Lebensstil verändert und damit auch unser Einkommen“, sagte er am Wochenende, zitiert von seinem Enkel Tenzing Chogyal Sherpa.

Die wichtigste Veränderung sei die Ausbildung der Sherpa-Kinder gewesen, sagte der ehemalige Bergsteiger.

„Sie haben jetzt die Möglichkeit zu studieren und können dadurch sein, was sie wollen – wie ein Arzt oder ein Ingenieur oder sogar ein Wissenschaftler wie mein Enkel“, sagte er.

„Ich hätte zu meiner Zeit nie gedacht, dass so etwas möglich wäre. Das ist ein Vorteil des wachsenden Tourismus und des Bergsteigens.“

Siehe auch  „Fühlen Sie sich betrogen“: Tausende protestieren gegen Macrons aufgezwungene französische Rentenreform

Mittlerweile leitet er in seinem Namen eine Stiftung zur Unterstützung von Familien, die es sich nicht leisten können, ihre Kinder zur Schule zu schicken.

Aber er fügte hinzu: „Ich befürchte, dass die Sherpa-Jugendlichen zu sehr von der westlichen Kultur beeinflusst werden und die Sherpa-Kultur und -Sprache langsam vergessen könnten.“

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.