DogecoinKrypto News

Australiens Zentralbank widerlegt populäre Umfragen zum Dogecoin-Besitz

                                                            Laut Tony Richards – Leiter der Zahlungspolitik bei der Reserve Bank of Australia (RBI) – ist die Annahme, dass 5 % der lokalen Bevölkerung Dogecoin-Besitzer sind, übertrieben.

Er glaubt auch nicht, dass Kryptowährungen eine Bedrohung für den australischen Dollar oder das Finanznetzwerk des Landes darstellen.

Krypto-Investoren in Australien sind nicht so viele

Die Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten Umfrage haben ergeben, dass jeder sechste Australier Inhaber einer Kryptowährung ist. Bei genauerer Betrachtung der verschiedenen digitalen Assets ist Bitcoin (BTC) das beliebteste, da 9% der Einheimischen darin investiert haben, während Ethereum (ETH) mit 8% sehr nah dran ist. Interessanterweise belegte die beliebte Memecoin Dogecoin (DOGE) den dritten Platz, da 5 % zugaben, dass sie damit verbunden waren.

Der Topmanager der australischen Zentralbank – Tony Richards – findet die Daten jedoch irreführend. In einer Pressekonferenz sagte er, dass die Umfrage online durchgeführt wurde und als solche wichtige Faktoren wie demografische Bevölkerungsschichten verfehlt habe – vor allem ältere Menschen, die überwiegend nicht in Kryptowährungen investieren.

Auch Menschen aus ländlichen Gebieten und Personen ohne regelmäßigen Internetzugang könnten nicht an der Untersuchung teilnehmen, fügte der Geschäftsführer hinzu. Darüber hinaus glaubt Richards nicht, dass Bitcoin und die Altcoins bei der allgemeinen Bevölkerung in Australien so beliebt sind:

„Ich kann nicht sehen, dass Geschäfte ihre Preise in Kryptowährungen veröffentlichen oder Unternehmen ihre Jahresberichte in Kryptowährungen erstellen oder viele Leute, die in Kryptowährungen bezahlt werden möchten.“

Obwohl er behauptete, die Ergebnisse der Umfrage seien falsch, gab der Beamte der Bank zu, seit 2014 selbst Besitzer von digitalen Vermögenswerten zu sein. Der Australier erklärte, er sei auf den Krypto-Zug aufgesprungen, um besser zu verstehen, wie die Anlageklasse funktioniert:

„Schließlich gehört es zu meinem Job, neue Zahlungsinstrumente und -technologien zu verstehen.“
Tony Richards, Zentralbank

Digitale Assets sind keine Bedrohung für den Dollar

Richards behauptete auch, dass Bitcoin und die alternativen Münzen nicht auf ein Niveau gewachsen sind, auf dem sie dominanter werden können als die australische Landeswährung. Sie stellen auch keine Bedrohung für die Währungssouveränität des Landes und die Fähigkeit der Reserve Bank zur Durchführung der Fiskalpolitik dar.

Dennoch stellte er fest, dass viele Anleger glauben, dass digitale Vermögenswerte im zukünftigen Finanzsystem eine bedeutende Rolle spielen werden.

Ähnlich äußerte sich kürzlich der Chief Economic Advisor der Allianz – Mohamed El-Erian. Er meinte, dass Bitcoin die Dominanz des US-Dollars nicht ersetzen könne:

„Ich denke, es wird immer im Ökosystem existieren, aber es wird keine globale Währung sein. Es wird den Dollar nicht ersetzen.“

                                      .
Unsere offiziellen Kanäle. Alle News in Echtzeit sofort auf deinem Smartphone.
Google News   Telegram Gruppe (Neu)   Facebook Gruppe   Twitter Kanal   Reddit Forum   

NEU! Der Tägliche Krypto Report

Erhalte jeden Abend alle News des aktuellen Tages in einer übersichtlichen Email.



Lass Deine Kryptos für dich arbeiten. Wir zeigen, wie es geht.
Passives Einkommen mit Kryptowährungen.

Kommentar verfassen (wird nach Freigabe veröffentlicht)

Related Articles

Back to top button
Krypto News Deutschland Auf dem Laufenden bleiben? Wir informieren dich sofort, wenn eine neue News eingeht.
Dismiss
Allow Notifications