Bitcoin NewsCertikMeta

Gericht lehnt Meta s Antrag auf Ablehnung von Andrew Forrests Berufung ab

Täuschende Krypto-Anzeigen auf dem Vormarsch: Meta gerät in Rechtsstreit um betrügerische Facebook-Werbung

Meta steht vor Herausforderungen, da eine Klage über betrügerische Facebook-Krypto-Anzeigen entfaltet

Meta, das Unternehmen hinter Facebook, steht vor rechtlichen Problemen, da der australische Mining-Millionär Andrew Forrest eine Klage über betrügerische Krypto-Anzeigen eingereicht hat und ein US-Richter das Meta-Gesuch zur Abweisung von Forrests Berufung abgelehnt hat. Laut Reuters gab der Richter auch bekannt, dass Meta Platforms die Klage nicht abweisen kann.

Andrew Forrest behauptete, dass Meta Plattformen betrügerische Bitcoin und andere betrügerische Investitionen auf Facebook beworben haben. Der Richter urteilte, dass Meta möglicherweise gegen seine geschäftliche Sorgfaltspflicht verstoßen hat, indem es solche Anzeigen zugelassen hat. Darüber hinaus könnte Forrest versuchen nachzuweisen, dass nicht nur die Betrüger, sondern auch Meta selbst seinen Namen und sein Bild für die falschen Anzeigen genutzt haben.

Forrest bezeichnete das Urteil als einen Präzedenzfall, bei dem ein Social-Media-Unternehmen seine Immunität gemäß Abschnitt 230 des Bundeskommunikationsgesetzes in den USA verloren hat. Abschnitt 230 des Gesetzes schützt Unternehmen normalerweise vor Haftung als Herausgeber von Inhalten von Drittanbietern.

Betrügerische Krypto-Anzeigen erleben auf dem Markt einen Anstieg

Neben dem rechtlichen Kampf zwischen Meta und Andrew Forrest gibt es auch eine zunehmende Anzahl von betrügerischen Krypto-Anzeigen, die auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram und anderen zu finden sind. Cyberkriminelle nutzen diese Plattformen, um gefälschte Airdrops zu bewerben, Websites mit bösartigen Skripten, die Kryptowährungsvermögen aus Wallets stehlen können, und andere betrügerische Aktivitäten.

Nicht nur das, sondern Angreifer nutzen auch verifizierte Konten, um Kryptowährungsbetrügereien zu fördern. Es wurden Fälle gemeldet, in denen bekannte Unternehmen und Organisationen Opfer eines Hacks wurden, um betrügerische Krypto-Aktionen zu bewerben. Ein Unternehmen namens CertiK und die amerikanische Cybersicherheitsorganisation Mandiant wurden gehackt, um eine Kryptowährungsbetrug zu fördern. Die Täter nutzten das Vertrauen der Nutzer, um sie auf gefälschte Websites mit Malware zu locken, die ihre Kryptowährungs-Wallets leeren könnte.

Siehe auch  Peter Schiff gibt zu, dass der Bitcoin-Preis 100.000 US-Dollar erreichen könnte (aber bleibt ein Ungläubiger)

Die zunehmende Verbreitung von betrügerischen Krypto-Anzeigen und Hacks ist besorgniserregend und unterstreicht die Notwendigkeit für Unternehmen wie Meta, ihre Sicherheitsmaßnahmen zu verstärken und strengere Kontrollen über die auf ihren Plattformen geschalteten Anzeigen zu implementieren. Kunden müssen vor solchen bösartigen Aktivitäten geschützt werden, um das Vertrauen in Online-Plattformen und Kryptowährungsprojekte zu wahren.

Der Rechtsstreit zwischen Meta und Andrew Forrest ist nur ein Beispiel für die wachsenden rechtlichen Herausforderungen, denen Unternehmen in der digitalen Welt gegenüberstehen. Es bleibt abzuwarten, wie dieser Fall entschieden wird und welche Auswirkungen dies auf die Social-Media-Landschaft und die Regulierung von Kryptowährungen haben wird. In der Zwischenzeit sollten Nutzer vorsichtig sein und verdächtige Anzeigen oder Aktivitäten auf Social-Media-Plattformen melden, um sich vor Betrug zu schützen.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schließen

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.