Bitcoin News

Kryptowährungs-Skandal: Unglaubliche Mega-Rendite für Genesis Kunden

Bitcoin-Crash führt zu unerwarteter Mega-Rendite – Kunden erhalten Milliarden-Rückzahlung: Wie konnte es dazu kommen?

Nach dem Bankrott des Krypto-Kreditgebers Genesis und der Krypto-Börse Gemini erleben 232.000 Privatkunden eine unerwartete Finanzüberraschung. Trotz des Zusammenbruchs erhalten die Kunden ihre Bitcoins und andere Kryptowährungen zur aktuellen Marktbewertung von über zwei Milliarden Dollar zurück. Diese außergewöhnliche Rendite beträgt satte 242 Prozent auf ihre seit Januar 2023 eingefrorenen Vermögenswerte, wie Gemini bekannt gab.

Die Kunden hatten damals ihre Kryptowährungen im Rahmen des Gemini-Earn-Programms an Genesis verliehen, im Austausch gegen Zinszahlungen. Bei diesem gemeinsamen Produkt von Gemini und Genesis wurden Bitcoins und andere Kryptowährungen im Wert von 940 Millionen Dollar im November 2022 gesammelt. Als der Krypto-Markt einen dramatischen Absturz erlebte und der Bitcoin-Preis von rund 67.000 Dollar im November 2021 auf etwa 17.000 Dollar im Jahr 2022 fiel, wurde das Programm eingefroren. Trotz des Crashs blieben die Bitcoins jedoch sicher aufbewahrt. Nun sollen die Kunden die originalen Kryptowährungen zurückerhalten, deren Wert seitdem stark gestiegen ist.

Die New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James hatte Genesis, Gemini und die Muttergesellschaft Digital Currency Group (DCG) wegen des fragwürdigen Programms verklagt. Sie argumentierte, dass das Gemini Earn Programm betrügerisch gewesen sei und die Investoren in die Irre geführt hätte. Nach einem Gerichtsvergleich im Februar wurde Genesis verpflichtet, seine Kunden noch vor anderen Gläubigern zu entschädigen, einschließlich des Staates New York und der DCG. Die DCG hatte darauf bestanden, dass die Kunden auf der Grundlage des Kryptowährungs-Werts von Januar 2023 entschädigt werden sollten, was bedeutet hätte, dass der Großteil der aktuellen Verkaufserlöse bei der DCG verbleiben würde. Ein Richter hat jedoch diesen Anspruch abgelehnt.

Siehe auch  Der Krypto-Crash wird schlechte Projekte ausspülen, prognostiziert der CIO von Guggenheim

Die Klage und die daraus resultierenden Entscheidungen führten dazu, dass Genesis nicht neu gestartet wurde, sondern die Liquidation des Unternehmens angestrebt wurde. Diese unerwartete Entwicklung führte zu einer unerwarteten Mega-Rendite für die Kunden, die nun die Früchte ihrer geduldigen Wartezeit ernten. Die Rückzahlung ihrer ursprünglichen Kryptowährungen zu den aktuellen hohen Marktpreisen bedeutet für viele Kunden eine finanzielle Wende zum Positiven.

Der Fall von Genesis und Gemini zeigt, wie volatil und riskant der Kryptowährungsmarkt sein kann. Investoren und Kunden müssen stets wachsam sein und ihre Entscheidungen sorgfältig abwägen, um mögliche finanzielle Risiken zu minimieren. In diesem speziellen Fall haben die betroffenen Kunden nun eine unerwartete Belohnung für ihre Geduld und ihre anfängliche Investition erhalten.

Es bleibt abzuwarten, wie sich dieser Vorfall auf das Vertrauen in Krypto-Kreditgeber und Börsen auswirken wird und welche Lehren aus dieser ungewöhnlichen Situation gezogen werden können. Trotz des Bankrotts von Genesis und Gemini konnten die Kunden dank der gestiegenen Kryptowährungswerte eine unerwartete Mega-Rendite erzielen, was zeigt, dass selbst in turbulenten Zeiten am Kryptomarkt Chancen auf unerwartete Gewinne bestehen.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schließen

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.