Krypto News

Coinbase erhält regulatorische Genehmigung für den Handel von Kryptowährungs-Futures in den USA

Coinbase erhält behördliche Genehmigung zur Einführung von Krypto-Futures in den USA

Die Nasdaq-gelistete Kryptobörse Coinbase hat die behördliche Genehmigung erhalten, als Futures Commission Merchant (FCM) zu agieren und Kunden Zugang zu Krypto-Futures zu ermöglichen. Die Börse betonte, dass sie nun der erste kryptobasierte Marktführer sei, der direkt traditionellen Spot-Kryptohandel neben regulierten und gehebelten Krypto-Futures anbieten könne.

Coinbase hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass sie einen "kritischen Meilenstein" erreicht habe, indem sie die behördliche Genehmigung erhalten hat, Krypto-Futures für berechtigte US-Kunden anzubieten. In der Ankündigung heißt es:

"Coinbase Financial Markets Inc. hat die behördliche Genehmigung der National Futures Association (NFA), einer von der CFTC anerkannten selbstregulierenden Organisation, erhalten, als Futures Commission Merchant (FCM) zu agieren und berechtigten US-Kunden Zugang zu Krypto-Futures von unseren Plattformen aus zu ermöglichen."

Coinbase reichte im September 2021 einen Antrag bei der NFA ein, um ein FCM zu registrieren. Die Börse gab bekannt, dass die "Genehmigung erhalten wurde".

In der Ankündigung wird darauf hingewiesen, dass dies ein wichtiger Meilenstein sei, der das Bestreben von Coinbase bekräftige, ein reguliertes und compliant Geschäft zu betreiben sowie die vertrauenswürdigste und sicherste kryptobasierte Plattform für Kunden zu sein. Es heißt weiter:

"Coinbase wird nun der erste kryptobasierte Marktführer sein, der direkt traditionellen Spot-Kryptohandel neben regulierten und gehebelten Krypto-Futures auf einer integrierten Handelslösung für unsere verifizierten Kunden anbietet."

Coinbase erweitert derweil seine globale Präsenz. Die Börse hat kürzlich ihren offiziellen Start in Kanada angekündigt.

Die börsennotierte Kryptohandelsplattform ist auch in einen Rechtsstreit mit der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) verwickelt. Die SEC hat Coinbase im Juni wegen des Betriebs einer nicht registrierten Wertpapierbörse, eines Brokers und einer Clearingstelle angeklagt. Coinbase betont jedoch, dass die Token, die sie auf ihren Plattformen auflistet, keine Wertpapiere sind. Im Gegensatz dazu betrachtet SEC-Vorsitzender Gary Gensler alle Kryptotoken mit Ausnahme von Bitcoin als Wertpapiere. Coinbase hat Berufung bei Gericht eingelegt, um die SEC-Klage abzuweisen, mit der Argumentation, dass die Regulierungsbehörde ihre gesetzliche Autorität überschritten hat.

Siehe auch  Analysten von JPMorgan senken das Kursziel für Coinbase-Aktien aufgrund des Drucks auf die Kryptomärkte: Bericht

Was denken Sie darüber, dass Coinbase auf seinen Plattformen Zugang zu Krypto-Futures bietet? Schreiben Sie es uns in den Kommentaren!

Hinweis: Dieser Artikel wurde automatisch generiert und kann Fehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Wir empfehlen Ihnen, die gegebenen Informationen zu überprüfen und weiterführende Recherchen durchzuführen, falls nötig.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.