FontKrypto News

Crypto.com kämpft vor Gericht um die Rückforderung von über 7.240.000 US-Dollar, die versehentlich an zwei australische Frauen geschickt wurden: Bericht

Die Digital-Asset-Börse Crypto.com befindet sich Berichten zufolge in einem Rechtsstreit mit zwei Frauen aus Melbourne, um 7,2 Millionen Dollar zurückzuerhalten, die versehentlich auf eines ihrer Bankkonten eingezahlt wurden.
Laut einem neuen Bericht von 7News schickte das in Singapur ansässige Unternehmen die Gelder an Thevamanogari Manivel, als ihre Kontonummer versehentlich in das Zahlungsfeld eingegeben wurde, als das Unternehmen versuchte, eine Rückerstattung von 68,50 US-Dollar im Mai 2021 zu bearbeiten.

Das Unternehmen bemerkte seinen Fehler erst sieben Monate später während einer Prüfung im Dezember 2021. Später reichte es einen Rechtsanspruch ein, um den Betrag zurückzuerhalten, aber Manivel gab bereits einen Teil des Geldes aus.

Das Gericht stellte fest, dass Manivel, anstatt den Fehler zu melden, 6,2 Millionen Dollar der irrtümlich überwiesenen Gelder auf ein gemeinsames Konto verschoben hatte. Dem Bericht zufolge kaufte sie im Februar dieses Jahres für ihre Schwester Thilagavathy Gangadory ein Haus mit fünf Schlafzimmern für rund 900.000 Dollar.

Der Bericht besagt, dass Crypto.com bereits einen Teil des Rechtsstreits gewonnen hat, da ein Richter am Obersten Gerichtshof von Victoria den Verkauf des Luxushauses und die Rückgabe des Erlöses an das Kryptounternehmen angeordnet hat.

Crypto.com strebt die Rückforderung des Betrags inmitten eines Krypto-Winters an, der zu einem Einbruch bei den Unternehmen für digitale Vermögenswerte führte. Im Juni entließ die Börse 260 Mitarbeiter oder etwa 5 % ihrer Belegschaft, um die Rentabilität im aktuellen Abschwung auf dem Kryptomarkt zu optimieren.


Beitragsbild: Shutterstock/Quardia

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:

  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen

Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.