Krypto News

Ehemaliger OpenSea-Mitarbeiter im ersten NFT-Insiderhandelsfall verurteilt

Ein ehemaliger Produktmanager von OpenSea, Nate Chastain, wurde wegen Insiderhandels bei nicht fungiblen Token (NFTs) schuldig befunden. Diese Verurteilung stellt den ersten Fall von Insiderhandel mit digitalen Vermögenswerten dar. Chastain kaufte 45 Token über den Zeitraum von fünf Monaten, die er wusste, würden an Popularität gewinnen, wenn sie auf der Homepage von OpenSea angezeigt werden. Er verkaufte diese Token dann schnell für das Zwei- bis Fünffache des ursprünglichen Preises. Das Verhalten von Chastain wurde zuerst durch einen Twitter-Nutzer gemeldet, und OpenSea bestätigte später den Betrug.

Die Anklagevertreter argumentierten, dass Chastain “betrogen, gestohlen und gelogen” hat, um zusätzliches Geld zu verdienen. Der Angeklagte nutzte sein Wissen darüber, welche Token auf der Plattform von OpenSea angezeigt werden würden, um profitable Geschäfte zu tätigen. Das Gericht stellte fest, dass Chastain “FOMO”, also die Angst, etwas zu verpassen, nutzte, um seine Betrügereien zu rechtfertigen.

Chastains Anwälte argumentierten, dass bei OpenSea keine Richtlinien oder Anweisungen vorhanden waren, die den Kauf der Token verbieten würden. Sie behaupteten auch, dass das Verhalten ihres Mandanten vergleichbar mit dem eines Angestellten in einer Kunstgalerie sei, der sein eigenes Gemälde bewirbt und dafür eine höhere Summe einstreicht. Die Ankläger hingegen sahen Chastains Verhalten als strafbar an, da er vom Insiderwissen seiner Position bei OpenSea profitierte.

Das Urteil stellt einen bedeutenden Sieg für die US-Staatsanwaltschaft dar, aber es ist fraglich, ob es zu einer Welle von NFT-Insiderhandelsfällen führen wird. Die Jury entschied lediglich in diesem Fall, dass die NFTs Eigentum sind, zu dessen Schutz OpenSea einige Schritte unternommen hat.

Chastain wurde wegen Überweisungsbetrugs und Geldwäsche angeklagt und droht nun eine maximale Haftstrafe von 40 Jahren Gefängnis. Er wird zu einem späteren Zeitpunkt verurteilt.

Siehe auch  Solana kämpft unter dem Schlüsselwiderstand, kann der Preis 30 $ in die Unterstützung kippen?

OpenSea war zum Zeitpunkt des Vorfalls die größte Plattform für den Kauf und Verkauf von NFTs und ermöglichte Transaktionen im Wert von mehr als 3,8 Milliarden US-Dollar pro Monat. Seitdem ist das Volumen in den letzten 30 Tagen erheblich auf 200 Mio. USD gesunken.

In einer Erklärung nach dem Urteil sagte Chastains Anwalt, dass er die Entscheidung der Jury respektiere, aber das Urteil nicht akzeptiere und seine Optionen prüfe.

Referenz: Financial Times

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.