BitcoinDataKrypto NewsLink

Norwegische BTC Miner Bewegt sich jenseits des Polarkreises, um Energiekosten zu senken (Bericht)


Das norwegische Bitcoin-Mining-Unternehmen Kryptovault AS plant Berichten zufolge, seinen Betrieb nördlich des Polarkreises zu verlegen. Grund für die Verlagerung sind die steigenden Stromkosten im Land, während die nördlichen Regionen noch relativ wenig von der Krise betroffen sind.

In den letzten Jahren hat sich Norwegen aufgrund seiner umweltfreundlichen Politik zu einem Kryptowährungs-Mining-Zentrum für die europäische Region entwickelt. Schätzungen zufolge stammen 98 % der Energieproduktion des Landes aus erneuerbaren Quellen.

Auf der Suche nach einem billigeren Gebiet

Als berichtet von Bloomberg berichtet, beabsichtigt Kryptovault AS, die meisten seiner Krypto-Miner in den kältesten Teil Norwegens zu verlegen. Der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens – Kjetil Hove Pettersen – sagte, dass die Strompreise dort 160 Mal günstiger sind als im Süden.

Es ist erwähnenswert, dass Kryptovault AS Bitcoin fast ausschließlich mit erneuerbarer Energie produziert, da 98 % aus Wasserkraft stammen. Dies könnte ein weiterer Grund sein, warum das Unternehmen beschlossen hat, in den Norden zu ziehen, da es in der Region in der Nähe des Polarkreises viele Wasserquellen gibt.

Trotz dieser Vorteile hat die Umstellung auch ihre Schattenseiten. Pettersen erläuterte, dass das Unternehmen anfangs einige erhebliche Kosten zu tragen haben wird, darunter den Transport der Maschinen:

“Das Verlagerungsprojekt wird natürlich weitere Kosten und Komplikationen mit sich bringen, aber unter den derzeitigen Bedingungen ist es eine existenzielle Notwendigkeit, dies zu tun.”

Derzeit betreibt Kryptovault AS Rechenzentren an zwei Standorten in Südnorwegen. Dort war die Wasserknappheit in den letzten Jahren so groß, dass die Regierung über Beschränkungen nachgedacht hat, um die Versorgung der Haushalte zu sichern.

Die Strompreise in Oslo hingegen sind in den letzten zwei Jahren in die Höhe geschnellt, während die Kosten in der nördlichen Stadt Tromso im gleichen Zeitraum sogar gesunken sind.

Eine kürzlich von Arcane Research durchgeführte Studie ermittelte dass Norwegen fast 1 % der weltweiten Hash-Rate produziert und vollständig mit erneuerbarer Energie versorgt wird. Zu den führenden lokalen Akteuren auf diesem Gebiet gehören Unternehmen wie Northern Data, Bitdeer, Bitzero und COWA.

Der ehemalige Klimaminister ist ein HODLer

Im Laufe der Jahre hat sich bitcoin zu einem attraktiven Anlageinstrument für mehrere Politiker auf der ganzen Welt entwickelt. Ein solches Beispiel ist Norwegens ehemaliger Minister für Klima und Umwelt – Sveinung Rotevatn.

Letztes Jahr hat er enthüllt. dass er eine ungenannte Menge an BTC hält und den Vermögenswert als “gut geeignetes Wertaufbewahrungsmittel” einstuft. Rotevatn sprach über die wichtigsten Vorzüge dieses Wertes:

“Was Bitcoin so spannend macht, ist, dass er einige der gleichen Eigenschaften hat. Man kann nicht plötzlich irgendwo eine Tonne Bitcoin entdecken, die einem Land riesige Reserven beschert. Er ist gleichmäßig verteilt, wächst langsam, aber stetig und hat einen endlichen Vorrat… Daher eignet er sich theoretisch gut als Wertaufbewahrungsmittel.”

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:

  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen

Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.