Krypto News

Ölgiganten treten den BRICS bei – Experte sieht strategischen Erfolg für China und Russland

Die BRICS-Wirtschaftsgemeinschaft erweitert sich um sechs neue Mitglieder

Ein deutscher Experte behauptet, dass die Aufnahme mehrerer Ölgiganten in die BRICS-Wirtschaftsgemeinschaft “ein strategischer Erfolg für China und Russland ist”. Auf ihrem jährlichen Gipfeltreffen haben die BRICS-Führer letzte Woche bekanntgegeben, dass sie Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, den Iran, Argentinien, Ägypten und Äthiopien als neue Mitglieder eingeladen haben.

Professorin Dr. Daniela Schwarzer, Mitglied des Vorstands der Bertelsmann Stiftung, einer unabhängigen Stiftung mit Sitz in Deutschland, äußerte sich in einem Interview mit der österreichischen Zeitung Der Standard zum Thema. Sie erklärte, dass die Aufnahme einiger der weltweit größten Ölproduzenten in die BRICS-Wirtschaftsgemeinschaft einen strategischen Erfolg für Russland und China darstellt.

Schwarzer, die regelmäßig als Expertin und politische Beraterin hinzugezogen wird, ist derzeit Mitglied der von den Regierungen Frankreichs und Deutschlands einberufenen Arbeitsgruppe zur Reform der EU. Die Bertelsmann Stiftung beschreibt sie als Beraterin Frankreichs und Polens während ihrer jeweiligen EU-Ratspräsidentschaften sowie als Beraterin des französischen Premierministers im Centre d’Analyse Stratégique.

Russische Nachrichtenquelle Tass zitierte Schwarzer am Freitag wie folgt:

Die Erweiterung der BRICS-Gruppe ist ein strategischer Erfolg für China und Russland… insbesondere da sie nun von drei der weltweit größten Erdöl- und Erdgasexporteure – Iran, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten – unterstützt wird.

Schwarzer betonte, dass westliche Führer “diese Erweiterung als den Versuch verstehen müssen, ein ernstzunehmendes Gegengewicht zur G7 zu schaffen, deren Anteil am globalen BIP stetig abnimmt”.

Die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) haben gerade ihren 15. jährlichen Gipfel abgeschlossen. Die BRICS-Führer gaben am Ende des Gipfels bekannt, dass sie sechs Länder in die Wirtschaftsgemeinschaft aufnehmen möchten: Argentinien, Ägypten, Äthiopien, Iran, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Laut dem russischen Vizeaußenminister Sergej Rjabkow haben alle sechs Länder “Ja” zur Mitgliedschaft gesagt, die am 1. Januar 2024 beginnen wird.

Siehe auch  Die britische Regierung wird ihre eigene NFT veröffentlichen, um die Krypto-Technologie zu nutzen

Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko erklärte nach dem BRICS-Gipfel gegenüber Reportern, dass seiner Meinung nach “die westliche Hegemonie noch nicht vorbei ist”. Die Erweiterung der Wirtschaftsgemeinschaft sei jedoch “ein großer Schritt in diese Richtung” und “ein sehr starker Schritt hin zu einer multipolaren Welt”. Nach Angaben von Südafrika, das in diesem Jahr den BRICS-Gipfel ausrichtete, gehörte Belarus zu den 23 Ländern, die formell um Aufnahme in die BRICS-Gruppe gebeten haben.

In ihrer gemeinsamen Erklärung betonten die BRICS-Führer die Bedeutung der Förderung der Verwendung lokaler Währungen im internationalen Handel und Finanztransaktionen, was ihre Abhängigkeit vom US-Dollar verringern wird.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.