Bitcoin NewsEthereum News

Standard Chartered Plc Launches Bitcoin and Ethereum Trading Desk: Pioneering Move in Crypto Market

Standard Chartered: UK-Banking-Riese adieu zu BTC und ETH?

Der britische Bankengigant Standard Chartered Plc plant Berichten zufolge die Einführung eines Handelsschreibtisches für Bitcoin und Ethereum. Das Unternehmen, das 1969 aus der Fusion von Standard Bank und Chartered Bank entstanden ist, konzentriert sich hauptsächlich auf Schwellenländer in Asien, Afrika und dem Nahen Osten. Im Gegensatz zu vielen westlichen Banken ist die Präsenz von Standard Chartered in Europa und Nordamerika vergleichsweise gering, was mit der strategischen Ausrichtung auf stark wachsende Volkswirtschaften zusammenhängt.
Mit Hauptsitz in London ist Standard Chartered durch ein Netzwerk von über 1.000 Niederlassungen und Büros in mehr als 60 Ländern tätig. Die Bank bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen, darunter persönliches und Geschäftsbanking, Unternehmens- und institutionelles Banking, Vermögensverwaltung und Handelsfinanzierungen. Sie ist insbesondere für ihre Expertise im Bereich Handelsfinanzierungen, Cash-Management und Devisenhandel bekannt - Bereiche, die für Unternehmen, die auf internationalen Märkten tätig sind, von entscheidender Bedeutung sind.
Laut dem Bericht von Bloomberg platziert diese Entwicklung Standard Chartered als eine der führenden globalen Banken, die in den Handel mit Kryptowährungen einsteigen. Die anonymen Quellen von Bloomberg enthüllen, dass der neue Krypto-Schreibtisch kurz vor dem Start steht und in die bestehende Devisenhandelsabteilung der Bank integriert wird, mit dem Schwerpunkt in London.
Während Banken wie Goldman Sachs Group Inc. bereits seit einiger Zeit im Handel mit Kryptoderivaten aktiv sind, haben strenge Vorschriften diese Institutionen bisher daran gehindert, direkt mit den zugrunde liegenden Krypto-Assets zu handeln. Die Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht vorgeschlagenen 1.250% Risikogewichtung für nicht abgesicherte Kryptoexposition hat nach Angaben von Bloomberg erhebliche Herausforderungen für Banken dargestellt, die in diesem Bereich Gewinne erzielen möchten.
In Reaktion auf diese Entwicklungen bekräftigt eine Erklärung von Standard Chartered das Engagement der Bank, eng mit Regulierungsbehörden zusammenzuarbeiten, um die Nachfrage institutioneller Kunden nach Bitcoin und Ethereum-Handel zu erfüllen. Dieser Schritt soll die breitere Strategie der Bank unterstützen, Kunden im digitalen Vermögensökosystem in Bereichen wie Zugang, Verwahrung, Tokenisierung und Interoperabilität zu unterstützen.
Bloomberg hebt Standard Chartered's wachsende Beteiligung am Kryptosektor hervor und erwähnt die Anteile der Bank an zwei Krypto-Firmen, Zodia Custody und Zodia Markets. Diese Firmen bieten eine Vielzahl von Dienstleistungen von Verwahrung bis hin zum Handel außerhalb der Börse, was die Position der Bank im digitalen Vermögensraum weiter festigt.
Es wurde auch von der Einführung von Libeara, einer auf Blockchain ausgerichteten Einheit zur Unterstützung von Institutionen bei der Tokenisierung traditioneller Vermögenswerte, berichtet. Bloomberg sagt, dass diese Einheit derzeit dabei unterstützt, einen tokenisierten Staatsanleihenfonds mit dem Singapur-Dollar zu schaffen und damit das Engagement der Bank für die Blockchain-Technologie über den Handel mit Kryptowährungen hinaus zu zeigen.
Im März sorgte Standard Chartered für Schlagzeilen, indem es seine Bitcoin (BTC) Preisprognose zum Jahresende signifikant von $100.000 auf $150.000 erhöhte. Basierend auf einer am 18. März 2024 verschickten Investmentnote prognostiziert die Bank eine weiter steigende Bitcoin-Bewertung.
Die Anmerkungen der Bank ziehen auch einen interessanten Vergleich zwischen der aktuellen Situation von Bitcoin und der historischen Auswirkung von Gold-ETFs auf die Goldpreise. Standard Chartered legt nahe, dass die Einführung von Spot-Bitcoin-ETFs in den USA einen ähnlichen transformierenden Effekt auf den Wert von Bitcoin haben könnte, ähnlich wie es Gold-ETFs für Gold taten. Dieser Vergleich wird als Grundlage für ihre mittelfristigen Bitcoin-Preisprognosen genutzt.
Die Investmentnote besagt: „Wir glauben, dass die Gold-Analogie - sowohl in Bezug auf den Auswirkungen von ETFs als auch auf die optimale Portfoliozusammensetzung - ein guter Ausgangspunkt für die Schätzung des „richtigen“ BTC-Preisniveaus mittelfristig bleibt. Laut den Prognosen der Bank könnte der Wert von Bitcoin 2025 auf $250.000 steigen.
Die zunehmende Beteiligung von Standard Chartered am Kryptomarkt zeigt deutlich das Interesse und die aufkommende Bedeutung von Kryptowährungsassets im traditionellen Bankwesen. Die Einbeziehung dieser digitalen Assets in das Dienstleistungsportfolio einer international renommierten Bank wie Standard Chartered unterstreicht die potenzielle Bedeutung von Kryptowährungen für die Zukunft des Finanzwesens.

Siehe auch  Neue Einkommensmöglichkeiten mit CryptoHeap: Top Staking-Pakete für lokale Investoren

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schließen

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.