Krypto News

Die Bank of America hat keine Pläne, Kryptodienste anzubieten


Brian T. Moynihan – der CEO der Bank of America – hat kürzlich bestätigt, dass das Unternehmen in naher Zukunft keine kryptobezogenen Dienstleistungen anbieten wird. Obwohl er die Bedeutung digitaler Zahlungen in der heutigen Wirtschaft anerkennt, behauptet er, dass regulatorische Hindernisse die Bank daran hindern, tiefer in die Branche einzudringen.

Ein feindliches regulatorisches Klima

Im Gespräch mit Yahoo Finance auf dem Weltwirtschaftsforum am Samstag wurde Moynihan gefragt, was die Bank of America in Zukunft mit Kryptowährungen „darf oder nicht“ tun werde.

„Das können wir nicht“, antwortete der CEO. „Aufgrund der Verordnung dürfen wir uns nicht wirklich engagieren.“

Regulatorische Herausforderungen sind zu einem laufenden Thema für die US-Kryptoindustrie geworden. Ob aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Ausgabe eines bestimmten Tokens (z. Ripple) oder die Kreditvergabepraktiken bestimmter Plattformen (z. B. Coinbase) bleiben Blockchain-Unternehmen überall misstrauisch, wann die Securities and Exchange Commission (SEC) das nächste Mal zuschlagen könnte.

Es wäre einfacher, wenn der private Sektor wüsste, welche Kryptowährungen und Token als illegale Wertpapiere eingestuft werden, aber das ist derzeit nicht ganz klar. Aus diesem Grund hat US-Präsident Joe Biden im März eine Durchführungsverordnung erlassen, um die Organisation von Forschung und Entwicklung für regulatorische Rahmenbedingungen im Bereich der digitalen Assets zu unterstützen.

Darüber hinaus wird Senatorin Cynthia Lummis bald einen Gesetzentwurf vorlegen, der darauf abzielt, die regulatorische Klassifizierung digitaler Vermögenswerte und den Zuständigkeitsbereich von Bundesbehörden sauber zu organisieren.

Bis eine solche Gesetzgebung verabschiedet wird, wird die Bank of America jedoch daran festhalten, bloße Forschungsberichte über den Kryptomarkt zu schreiben. Produkte wie Kryptowährungs-Bankkonten sind vorerst vom Tisch.

Siehe auch  Kryptobörse Bitget expandiert nach Afrika. Pläne zur Einstellung von 400 neuen Mitarbeitern

Der Vorsitzende der SEC, Gary Gensler, hat zuvor Krypto-Handelsplattformen ermutigt, proaktiv mit der Kommission über ihre Praktiken zu sprechen, um eine Lösung auszuhandeln. Moynihan behauptet jedoch, dass es nicht so einfach ist.

„Sie haben gesagt, Sie müssen uns vorher fragen – und übrigens, fragen Sie nicht“, erklärte der CEO.

Keine Sorge um das Unternehmen

Trotz rechtlicher Schwierigkeiten macht sich Moynihan keine Sorgen, dass der Bank das „nächste große Ding“ entgeht. Vielmehr konzentriert sich sein Geschäft in erster Linie darauf, Verbrauchern durch effektive Investitionen zu einem erfolgreichen finanziellen Leben zu verhelfen.

Allerdings hat die Bank bereits Hunderte von Patenten im Zusammenhang mit der Blockchain-Technologie angemeldet. Ein Marktbericht vom vergangenen Oktober behauptete, dass die Kryptoindustrie zu groß geworden sei, um sie zu ignorieren, während ein anderer im Januar postulierte, dass Solana das Visa von Krypto werden könnte.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.