BipBitcoinDataEthereumKrypto NewsLink

Die jüngste Bitcoin-Rallye war eine Bullenfalle: Glassnode

                                                            Trotz der jüngsten Preiserhöhungen sowohl für Bitcoin als auch für Ethereum, die möglicherweise von der Fed und dem US-Präsidenten angeheizt wurden, glaubt Glassnode, dass es keine klaren Anzeichen für eine Umkehr des Bärenmarkttrends gibt.

Die Analyseressource nannte die niedrigen Transaktionsgebühren und das Fehlen neuer aktiver Adressen.

Die jüngsten BTC-Pumpen waren gefälscht?

Nach mehreren aufeinanderfolgenden Wochen mit Kursrückgängen konnte Bitcoin letzte Woche endlich wieder etwas an Boden gewinnen und landete auf einem Chart 6-Wochen-Hoch oben 24.500 $. Dies geschah kurz nachdem die US-Notenbank die Zinssätze um 75 Basispunkte erhöht hatte und der Präsident der Nation – Joe Biden – sich weigerte zuzugeben, dass das Land trotz der negativen BIP-Quartale in eine Rezession eingetreten war.

Der Vermögenswert konnte sich jedoch nicht weiter nach oben bewegen und ging heute früher auf unter 23.000 $ zurück. In seiner neuesten Bericht Nach Marktlage führte Glassnode den Rückgang auf die relativ geringe Netzwerkauslastung zurück.

Dies zeigt sich an den Netzwerkgebühren, die tendenziell steigen, wenn mehr Benutzer auf der größten Blockchain interagieren (normalerweise in Bullenmärkten), und in Bärenmärkten wieder zurückfallen. Glassnode gab zu, dass „wir noch keinen nennenswerten Anstieg der Gebühren gesehen haben“.

Die jüngste Bitcoin-Rallye war eine Bullenfalle: Glassnode, Krypto News AktuellBitcoin-Netzwerkgebühren. Glassnode
Darüber hinaus bekräftigte das Unternehmen seine Haltung, nachdem es die aktuelle Netzwerkaktivität untersucht hatte, die „wenig Zufluss neuer Nachfrage“ zeigt, mit Ausnahme einiger kurzer Spitzen während größerer Kapitulationsereignisse.
Die jüngste Bitcoin-Rallye war eine Bullenfalle: Glassnode, Krypto News AktuellBitcoin-Netzwerkaktivität. Glassnode

Ethereum Gebühren schlagen das Gleiche vor

Kann man anhand der Netzüberlastung und der Gebühren Rückschlüsse auf die kurzfristige Kursentwicklung des Basiswertes ziehen, so wird die Ethereum Situation scheint recht ähnlich zu sein.

Wie CryptoPotato gemeldet Gestern sind die für die zweitgrößte Blockchain gezahlten Gasgebühren auf ein Mehrmonatstief gefallen, wobei der Durchschnittspreis unter 5 $ liegt.

Dies verursacht Probleme für die native Kryptowährung. Dies liegt daran, dass das EIP-1559, das letztes Jahr mit dem Londoner Hard Fork implementiert wurde, aufgrund mangelnder Netzwerknutzung nicht genug ETH verbrennen kann. Damit ist die Kryptowährung wieder hochinflationär geworden.

Dennoch hofft die ETH-Community, dass sich dies bald ändern wird, da die Fusion in den nächsten Monaten stattfinden soll.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:

  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen

Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.