Krypto News

Ehemaliger SEC-Beamter warnt: Verurteilung von SBF ist nur die Spitze des Eisbergs für die gesamte Kryptowährung.

"Ex-FTX CEO's Conviction Just the Beginning for Crypto Industry," Says Former SEC Official

Der ehemalige Leiter der Internetdurchsetzung der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC), John Reed Stark, sagt, dass die Verurteilung des ehemaligen FTX-CEOs Sam Bankman-Fried (SBF) "nur die Spitze des Eisbergs" für die gesamte Kryptobranche ist. In einem Interview mit CNBC am Freitag diskutierte Stark seine Perspektive auf die Kryptoindustrie nach der Verurteilung von SBF. Die Jury fällte am Donnerstag nach einem monatelangen Prozess ein Urteil und befand Bankman-Fried in allen sieben Anklagepunkten für schuldig.

Stark ist derzeit Präsident der Cybersecurity-Firma John Reed Stark Consulting. Er war Gründer und Leiter des SEC-Büros für Internetdurchsetzung und wirkte dort 11 Jahre lang. Zudem war er 15 Jahre lang als Durchsetzungsanwalt für die SEC tätig. Er betonte am Freitag, dass die schnelle Verurteilung von Bankman-Fried "in gewisser Weise metaphorisch für die gesamte Kryptoindustrie" sei, und warnte:

Dies ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Leute sollten nicht denken, dass es sicher ist, wieder ins Wasser zurückzukehren. Es ist nicht sicher. Es ist ein riesiges Kartenhaus.

Stark äußerte sich auch zu Kryptowährungen, Web3 und der Blockchain-Technologie und bezeichnete sie als "Nonsens". Der ehemalige SEC-Beamte behauptete zudem, dass Kryptowährungen, einschließlich Bitcoin, den Unbankierten nicht helfen.

Es ist Teil eines Ponzi-Schemas. Wenn man sich Web3 anschaut, handelt es sich nur um Marketing-Gerede. Bei Kryptowährungen handelt es sich um mathematisches und rechnerisches Gerede. Sie repräsentieren nichts. Es gibt keinen Cashflow, keine Gewinne, keine Bilanz, einfach nichts daran.

Stark teilte dem Nachrichtensender weiter mit: "Krypto ist keine Innovation... Das iPhone, das ist Innovation. Das Internet, die Cloud, KI - das sind Innovationen."

Siehe auch  Poodlana: Der neue Meme-Coin-Hype im Schatten von Dogwifhat und MEW

Stark hat wiederholt vor dem potenziellen Zusammenbruch der Kryptoindustrie gewarnt. Im Juni riet er Investoren, jetzt aus Kryptoplattformen auszusteigen. "Ich kann es nicht deutlicher sagen. Ich glaube, dass wir nun definitiv wissen, dass Krypto-Handelsplattformen unter einem behördlichen und strafrechtlichen Belagerungszustand in den USA stehen, der erst begonnen hat", warnte er. Er warnte auch davor, dass eine behördenrechtliche Regulierung von Kryptowährungen niemals enden wird. Außerdem forderte er das US-Justizministerium (DOJ) kürzlich auf, Maßnahmen gegen Kryptofirmen zu ergreifen, und schlug vor, dass "Krypto-Betrüger" mit der Bedrohung einer DOJ-Strafverfolgung (d. h. Gefängnisstrafen) konfrontiert werden sollten.

Dennoch erwartet der ehemalige Leiter der Internetdurchsetzung der SEC nach dem Wahltag exponentielle Veränderungen in der Kryptoregulierung. "Sollte ein Republikaner zum Präsidenten gewählt werden, würde Chairman Gensler möglicherweise zurücktreten und der ranghöchste republikanische SEC-Kommissar (in diesem Fall die bekannte 'Crypto-Mom' Hester Peirce) würde möglicherweise zum kommissarischen Vorsitzenden ernannt werden", prognostizierte er.

Teilen Sie uns in den Kommentaren Ihre Meinung zu den Warnungen des ehemaligen Leiters der Internetdurchsetzung der SEC, John Reed Stark, mit.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schließen

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.