Krypto News

Inhaltsersteller können ihre NFT-Kreationen auf Facebook anzeigen

                                                            Am 29. Juni gab Navdeep Singh, technischer Programmmanager von Meta, auf seinen Social-Media-Kanälen einen Einblick in die neue NFT-PFP-Funktion von Facebook, die zunächst einer ausgewählten Gruppe von Inhaltserstellern zur Verfügung stehen wird.  PFP ist ein in der NFT-Subkultur weit verbreitetes Akronym, das entweder ein Akronym bedeutet, das „Bild zum Beweis“ oder „Profilbild“ bedeutet.

Wie in Singhs Beitrag gezeigt, können Benutzer ihre PFP-Token so anzeigen, als wären sie in einer Fotogalerie. Ein Klick darauf genügt, um alle Details anzuzeigen.
Tweet, der die neue NFT-Funktion von Facebook zeigt. Navdeep Singh via Twitter

Facebook taucht seine Zehen in das Web ein3

Ein Facebook-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur Techcrunch, dass der NFT-Supportdienst einige Zeit brauchen werde, um eine vollständige Integration zu erreichen. Außerdem wird der Dienst zunächst als reine US-Funktion eingeführt, die einer kleinen Gruppe von Inhaltserstellern zur Verfügung steht.

Darüber hinaus sagte der Sprecher, dass Meta jetzt daran arbeite, NFT in anderen sozialen Medien zu implementieren. Dies würde WhatsApp, Facebook und Instagram NFT-freundlich machen – oder zumindest mit Funktionen, die denen ähneln, die bereits von Twitter bereitgestellt werden.
Die NFT-Funktion von TwitterNFT PFP-Funktion von Twitter eingeführt. Bild: Twitter
Vor weniger als zwei Wochen gab Mark Zuckerberg, CEO von META, bekannt, dass das Unternehmen an weiteren NFT-Kompatibilitätstests auf Instagram arbeite, damit Ersteller von Inhalten ihre Sammlungen mit ihren Followern teilen könnten.

Damals bemerkte er, dass sich Meta darauf konzentrierte, Unterstützung für NFTs zu entwickeln, die weiterlaufen Ethereum und Polygon. Er kündigte jedoch Pläne an, andere Blockchains, darunter Flow und Solana, zu unterstützen, sobald die Integration mit Facebook abgeschlossen ist.

Siehe auch  Cardalonia Metaverse startet Vorverkauf von Land NFT an seine Inhaber

Meta und Zuckerberg setzen trotz Baisse auf NFTs

Wie Cryptopotato kürzlich berichtete, trat Meta Anfang Mai in die NFT-Welt ein, als es erstmals die Kompatibilität für nicht fungible Token innerhalb der Plattform von Instagram einführte.

Damals wollte das Unternehmen mit der Augmented-Reality-Technologie von Spark AR eine Brücke zwischen der digitalen Kunstszene und der physischen Welt schlagen. Dies würde die Projektion des Kunstwerks in physische Räume ermöglichen. Darüber hinaus werden den Erstellern von Inhalten keine Gebühren für das Hochladen ihrer NFTs auf die Plattform von Facebook berechnet.

Zuckerberg hat bei mehreren Gelegenheiten deutlich gemacht, dass Facebook – jetzt Meta – obwohl es ein zentralisiertes Unternehmen ist, den gesamten Prozess der Einführung von Web3 beschleunigen möchte. Der junge Unternehmer glaubt, dass NFTs der beste Weg sind, um seine Vision zu verwirklichen, insbesondere wenn man bedenkt, wie beliebt die Technologie bei Mainstream-Anwendern geworden ist.

Obwohl sich Kryptowährungen und NFTs derzeit im rückläufigen Bereich befinden, dreht sich bei Meta alles um die Zukunft der sozialen Netzwerke und des Metaversums. Und in dieser zukünftigen digitalen Welt werden nicht fungible Token eine Schlüsselrolle spielen.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.