FontKrypto News

Der Prüfungsriese KPMG prognostiziert, was für Krypto und Blockchain in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 kommen wird

Ein neuer Bericht des globalen Wirtschaftsprüfungsriesen KPMG prognostiziert eine bevorstehende Verlangsamung der Krypto-Investitionen in der zweiten Hälfte des Jahres 2022.
Laut dem Bericht „Pulse of Fintech H1’22“ von KPMG werden die Kryptomärkte in der zweiten Jahreshälfte weiterhin mit Herausforderungen konfrontiert sein, was die Stimmung der Anleger dämpfen sollte.

„Während der Krypto-Raum in der ersten Hälfte des Jahres 2022 erhebliche Herausforderungen erlebte, zogen kryptoorientierte Unternehmen im ersten Halbjahr 2022 14,2 Milliarden US-Dollar an …

Krypto- und Blockchain-Investitionen werden sich zunehmend auf die Infrastruktur konzentrieren. Während die Investitionen in Kryptowährungen voraussichtlich weiter zurückgehen werden [in H2’22]wird es wahrscheinlich weiterhin einen Fokus auf den Einsatz von Blockchain in der Finanzmarktmodernisierung geben.“

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sagt, dass Einzelhandelsunternehmen, die Token und nicht fungible Token (NFTs) anbieten, am stärksten betroffen sein werden.

KMPG stellt weiter fest, dass trotz der beunruhigenden Ereignisse im Krypto-Raum in der ersten Hälfte des Jahres 2022 das Jahr im Vergleich zu den Vorjahren, abgesehen von 2021, immer noch stark ist, wenn es darum geht, wie viel Geld in die Branche geflossen ist.

Obwohl der Kryptoraum seit Mitte des ersten Quartals 22 aufgrund des unerwarteten Russland-Ukraine-Konflikts, der steigenden Inflation und der Herausforderungen, denen das Terra-Krypto-Ökosystem ausgesetzt war, erheblich zusammenbrach, blieben die Investitionen zur Jahresmitte weit über allen Jahren vor 2021.

Dies unterstreicht die wachsende Reife des Bereichs und die Breite der Technologien und Lösungen, die Investitionen anziehen.“

KPMG hebt dann einen wichtigen Trend auf den Kryptomärkten hervor, der 2018 auftauchte: Institutionelle und Unternehmensakteure überholen Einzelhändler als Top-Investoren für digitale Vermögenswerte.

„Vor 2018 kamen die meisten Krypto-Investitionen von Privatkunden. Seitdem hat sich das Anlegerprofil geändert, wobei institutionelle und Unternehmensanleger nun einen viel größeren Anteil der Investitionen ausmachen. Dies hat zu erheblichen Veränderungen in der Wahrnehmung von Risiken im Zusammenhang mit Krypto-Assets geführt.

Während Kryptoanlagen in der Vergangenheit aus Sicht des Anlagerisikos als ziemlich unkorreliert mit traditionellen Anlagen galten, verhalten sie sich jetzt sehr ähnlich.“

Beitragsbild: Shutterstock/ZinetroN/Sol Invictus

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:

  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen

Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.