Krypto News

Indiens CBDC soll im nächsten Geschäftsjahr eintreffen, Krypto-Einkommen werden mit 30 % besteuert

                                                            Nirmala Sitharaman – Finanzminister Indiens – gab Berichten zufolge bekannt, dass die Zentralbank des Landes im nächsten Geschäftsjahr (das zwischen dem 1. April und dem 31. März läuft) eine digitale Währung einführen wird.  Das Produkt wird auf Blockchain und anderen unterstützenden Technologien basieren.

Darüber hinaus hat die Nation beschlossen, 30 % aller Kryptowährungsaktivitäten zu besteuern.

Indiens CBDC schließt sich dem Rennen an

Die zweitbevölkerungsreichste Nation zeigte im vergangenen Jahr Absichten, eine digitale Zentralbankwährung einzuführen. Im August kündigte die Reserve Bank of India an, Testprogramme zu starten, um zu untersuchen, wie eine potenzielle E-Rupie mit dem lokalen Währungssystem interagieren würde.

Zunächst wollten die Beamten das Experiment bis Ende 2021 starten, verschoben es aber später auf das laufende Jahr.

Wie von Reuters berichtet, gab Indiens Finanzminister – Nirmala Sitharaman – bekannt, dass die Zentralbank ihre CBDC irgendwann zwischen dem 1. April 2022 und dem 31. März 2023 einführen wird. Der Politiker glaubt, dass deren Einsatz den Einheimischen einen „großen Schub“ geben wird Wirtschaft.

„Digitale Währung wird auch zu einem effizienteren und billigeren Währungsmanagementsystem führen“, fügte sie hinzu.
Nirmala Sitharaman, News18
Die Reserve Bank of India hat einige Bedenken in Bezug auf private Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum geäußert. Im November schlug die Institution ein vollständiges Verbot von Geschäften mit solchen Vermögenswerten vor. Zu einem späteren Zeitpunkt meinten jedoch zahlreiche Experten, dass die Regulierung der bessere Weg sei.

Einer der größten Befürworter der Umsetzung umfassender Regeln in der Branche ist Indiens Premierminister – Narendra Modi. Vor einigen Monaten forderte er demokratische Länder wie Australien und andere Staaten in der Indopazifik-Region auf, zusammenzuarbeiten und einen Regulierungsrahmen für digitale Vermögenswerte zu entwerfen.

Siehe auch  Solana-Vorverkauf „Mega Dice Token“ bringt 1 Million US-Dollar ein, nachdem eine Airdrop-Kampagne und ein Belohnungsprogramm angekündigt wurden

Es ist erwähnenswert, dass der Kryptoraum für Inder sehr attraktiv ist. Schätzungen zufolge gibt es zwischen 15 und 20 Millionen lokale Investoren, die mehr als 5 Milliarden US-Dollar in die Branche investiert haben.

Zu besteuerndes Krypto-Einkommen

In einer separaten Ankündigung schlug Sitharaman vor, alle Einnahmen aus Kryptowährungsaktivitäten mit 30 % zu besteuern. Der Finanzminister fügte hinzu, dass auch Schenkungen von digitalen Vermögenswerten der Besteuerung unterliegen sollten. Sie glaubt, dass die neue Richtlinie etwas Klarheit über Transaktionen mit Kryptowährungen bringen und Investitionen in den Sektor ankurbeln könnte:

„Es gab einen phänomenalen Anstieg der Transaktionen mit virtuellen digitalen Assets. Das Ausmaß und die Häufigkeit dieser Transaktionen haben es zwingend erforderlich gemacht, eine spezifische Steuerregelung vorzusehen.“

Wenn es genehmigt wird, wird es eine der höchsten Steuerklassen des Landes.

Krypto News Deutschland

Das beliebte Magazin für die aktuellsten Krypto News zu Kryptowährungen auf deutsch. Experten-Analysen, Prognosen, Nachrichten und Kurse zu allen Coins, findest du zuverlässig und in Echtzeit auf unserem Magazin.

Related Articles

Close

Adblocker erkannt

Wir nutzen keine der folgenden Werbeformen:
  • Popups
  • Layer
  • Umleitungen
Wir nutzen nur unaufdringliche Werbebanner, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wenn du weiterhin alle Nachrichten, Analysen, Prognosen und Kurse kostenlos erhalten möchtest, deaktiviere bitte deinen Adblocker. Vielen Dank.